Webcam-Direktauswahl (weitere Infos auf dem Link)
Döpps: »1 »2 »3 »5 »360° O-barmen: »1 »2 x3 Talweit: »B7 »A46 »Wall »Alter Markt »Wetter »ISS »Igel Falken: »1 »2 »Highlights dies & das: »24h Rückblick »24h - 1 Bild

Webcam Döppersberg #1 Bahnhofsvorplatz

24 Feb


Hier sehen Sie auf dem ehemaligen Bahnhofsvorplatz des Wuppertaler Hauptbahnhofs; links das Hauptbahnhofgebäude mit angrenzender Güterabfertigung und rechts das ehemalige DB- Verwaltungsgebäude, welches heute unter Denkmalschutz steht.

Da wir – im Gegensatz zu anderen Seitenbetreibern – die Privatsphäre unserer Mitmenschen achten, sind die Standpunkte und Kameraeinstellungen so gewählt, dass weder Personen noch Kennzeichen von Fahrzeugen erkannt werden können. Sollten Sie hierzu Fragen haben oder sich in Ihren Rechten gestört fühlen, wenden Sie sich bitte an einen der Ansprechpartner.

887 thoughts on “Webcam Döppersberg #1 Bahnhofsvorplatz

  1. Bei der langen Bauzeit wird nach Fertigstellung bestimmt schon wieder an verschiedenen Stellen Nachbesserung erforderlich sein.

  2. Mann kann nur hoffen, dass die grossen Spalten bei der Sandstein-Verkleidung taubensicher verschlossen werden. Sonst möchte ich nicht wissen, wie das nach einem Jahr aussieht.

  3. Hallo Herr Stötter,

    mein Hinweis an Sie: Die Rückblicke sind vom 19.06.

    Mein Kommentar unter 24h-Rückblick verschwindet ins Nirvana.

    Schönen Tag

      • Nö, :-)! Bei dies und das – 24h-Rückblick. Wenn ich dort was schreibe, verschwindet es, ohne das ein Fehler gemeldet wird. Letzter Eintrag dort aus 2013 von Wuppi.

        • Da muss ich sagen: Stimmt! Leider :-(
          Ich vermute ein Javascript-Fehler irgendwo. Hab jetzt keine Zeit dafür und daher als schnellen workaround die Kommentarfunktion auf der Seite abgeschaltet.

          • Schon besser. Aber das gelbe vom Ei wie früher leider noch nicht. Schönes WE

          • Ich möchte ja nicht meckern, aber ich muss B.Lorch recht geben die 24-Rückblicke waren wirklich früher schärfer.

          • Ich nehm das auch nicht als Meckern sondern Wunsch und Kritik und beides freut mich :-) Nur Verstehen, warum das so sein könnte, daran haperts noch… :-/

          • Dann gebe ich meinen Senf auch mal dazu. Wobei ich nicht weiß, ob das eine, was mit dem anderen zu tun hat.

            Bei allen Rückblicken fängt nach ca. 1:50 Abspielzeit eine Wiederholung der letzten 2 Stunden an. Bei den Falken sogar um einen Monat zeitversetzt.

            Hoffe, die Info ist nicht überflüssig.

          • Wenn ich am Wochenende mal Zeit finde, schau ich mir das nochmal ausführlich an.

  4. (Auch) an dieser Stelle meinen tausend Dank an die 2 fleißigen TalTV-Unterstützer, die heute morgen mit jeder Menge Material und Werkzeug am Döppersberg aufschlugen und alle Webcamgestelle mit neuen Anbauteilen und einem Schutzanstrich versehen haben. Einfach nur Klasse! Vielen vielen Dank!!!

  5. Hallo,
    werden die Kameras „Döpps 1“ und „Döpps 2“ gerade umgebaut? Hat ein Saboteur sie umgerissen oder war’s der Sturm?

    Ich möchte – da ich nicht mehr in Wuppertal lebe, ONLINE – wieder den Baufortschritt sehen! :)

    G.

    • Da muss ja scheinbar auch noch ein Stück Decke gegossen werden. Das sieht doch so aus, als wenn die Form dafür schon errichtet wäre. Oder irre ich mich da?

      • Da wird schon seit fast 3 Monaten kaum weitergearbeitet.Vor Weihnachten ging alles sehr schnell, jetzt fast Stillstand im letzten Teil. Warum wohl?

        • Ich könnte mir vorstellen, daß erst das parkhaus primark fertig werden muß und dann die fehlende decke zusammen gegossen wird. könte statische gründe haben. Auf der Decke soll ja ein Platz entstehen. Schade, daß neben den Live Bildern nicht ein Bild des Modells im gleichen Blickwinkel wie die Kamera eingepflegt werden kann.
          Aber vielleicht hat Herr Stögtter dazu eine Idee.

  6. …jetzt kann man es deutlich sehen, daß die Stützgerüste unter der bereits gegossenen Decke hervorgeholt werden und ich gehe davon aus, daß sie nun für den Bau des restlichen Teils der Mall-Überdachung benutzt werden (die ja bekanntlich am Dienstag erfolgt :-)). Manchmal kann man die fleißigen Arbeiter halt nicht sehen, wenn sie im Verborgenen wirken. Ich gehe regelmäßig an der Baustelle vorbei, um auch die Gewerke zu erkunden, die die Kameras nicht zeigen…

  7. Sieht ja so aus als wenn was Schnee runter kam bei Euch. Am Montag hatte es ja noch geregnet wie aus Schleusen. Das wae za kom kot….. als ich vom St. Josef zum HBF musste.

  8. Ich wünsche allen Döpp’s – Bauarbeitern und allen TalTV-Fans ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in’s neue Jahr 2016.

      • …wobei die anderen Wuppertaler Bahnhöfe es auch dringend nötig haben! Hoffentlich hat die Bahn 2018 noch genügend Mittel (und den Willen) etwas am Wuppertaler Hauptbahnhof zu machen. Was man zurzeit von der DB hört, stimmt ja nicht gerade hoffnungsvoll…

  9. Moin zusammen,
    weiß jemand was der Kranwagen am linken unteren Rand für eine Aufgabe hat. Leider nicht zu sehen.
    Vielleicht weiß Dudu was.
    Danke

  10. Morgen gehts weiter und wenn es nicht zu kühl wird nächste Woche auch an vier Tagen. Also drückt die Daumen das das Wetter hält.

  11. Wo kommt den wohl genau die 2. Tiefgarage hin? Unter den gesamten Bereich, der im vorderen Bereich des Kamerabildes ausgehoben wird?

  12. eine Betonpumpe steht vor der Mall, könnte gut sein, dass nun mit dem Betonieren der Malldecke begonnen wird. Habe mich schon die ganze Zeit gefragt, warum es hier sichtbar nicht weitergeht…

    • Kommando zurück. Wenn ich kurz scrolle, verschwindet der WSW-Kram von dem Webcam-Bild und wird darunter angezeigt. Macht die WSW-Infos auch nicht gehaltvoller, aber immerhin ist es nicht auf dem Webcam-Bild.

  13. Hallo,
    es scheint so, als wenn der tatsächliche Neubau ein wenig von denbisher veröffentlichten Modellen abweicht. Darüber ist aber in den Controllingberichten oder anderen Dokumentationen nichts zu finden.
    So werdenbeispielsweise zwei Räume auf dem Busbahnhof -am rechten rand zum späteren oberen Platz gebaut, deren Sinn, sich mir an Hand der Bilder noch nicht erschließt. Ebenso die runde Schalung direkt neben einem der Räume.
    Bewundersnwdert ist die Tatsache, daß sich anscheinen der Ausbau der straße „Döppersberg“ dem Ende nähert………angeblich ruhen die Arbeiten, lt. dem letzten veröffentlichten Controllingbericht.
    Bin für Korrekturen meiner Annahmen dankbar.

    • Das längliche sind keine Räume, das sind die Treppen die von der Mall zu den Bussteigen führen, in der Simulation sind diese nur mit Geländer, aber anscheinend wird es ein kleineres Geländer auf einer Mauer werden. Das Runde ist eine Verschalung, die dort nur gelagert wird, sie wird auf einen der runden Lichtschächte (Träger) gesetzt werden – wohl aber erst kurz vorm gießen, damit man vorher noch bisschen Platz zum gehen hat.

    • Hi,
      ist mir heute morgen auch aufgefallen, halte es aber für eine perspektivische Täuschung.
      was aber auffällt ist, daß die Stadt Wuppertal immer noch kein aktualisiertes Modell veröffentlicht hat. Der Investorenbau ist nur schemenhaft auf dem alten Modell und die beiden Mauern auf dem Parkdeck am Rand zur Mall sind auch nicht aufgeführt.
      Es ist also in der Kommunikation noch sehr viel Luft nach oben

    • …wenn man an der Baugrube steht (möglichst hinten, bei den Polizei-Fahrzeugen), dann erkennt man, daß die beiden restlichen (noch sichtbaren) weißen Stützen in einer Höhe mit der Schalung stehen. Genau so sehen es auch die Pläne vor…

  14. Hallo,
    ich habe mal die Cam 1 mit dem Modell verglichen. Der aktuell in Schalung befindliche Aufbau auf dem Parkdeck ist nicht im Modell vorhanden. Es sieht auch so aus, als wenn in der Mall eine weitere Wand gezogen würde.
    Täusche ich mich oder sind bauliche Veränderung eingeflossen, die im Modell nicht zu sehen sind.

    • Am zukünftigen SB Markt wurde die Zwischendecke über der Warenannahme gegossen.
      Leider wird es immer schwieriger die Baustelle per Foto zu Dokomentieren.

    • Wo warst Du im letzten Jahr, oder hast Du einfach nur geschlafen. Auf dieser Baustelle wird seit mehr als einem Jahr gearbeitet und es sind ständig gute Fortschritte zu beobachten und Du kommst mit dem Spruch „Jetzt geht es …. endlich richtig rund“.

    • Ganz ehrlich? Ich habe selten eine Baustelle gesehen, wo so zügig gearbeitet wird! Ich gehe davon aus, daß dies durchaus daran liegt, daß sich unser OB hier richtig kümmert. Wollen wir einmal hoffen, daß das auch so bleibt…

  15. Jetzt fällt auch der letzte Teil der ‚Harnröhre‘. Ich muß wieder einmal sagen, daß mit großer Geschwindigkeit gearbeitet wird. Alles ist offensichtlich im Zeitplan und wir können uns schon jetzt auf einen tollen, neuen Bahnhof freuen (wenigstens, was den städtischen Anteil betrifft)…

    • vorletzte ;D
      Der letzte ist auf der anderen Seite des Krans, wo derzeit noch der Abraum vom Investorenprojekt im Weg ist / noch drübergefahren wird. :)

  16. War heute mal vor Ort,
    die sind ja fleißig wie ein Ameisenvolk!
    Oben am Busbahnhof (auf keinem Webcambild zu sehen, zwischen Cam 1&5) wurde heute der letzte Streifen Beton sowie weitere kleine Fundamente (diese Quader, die auf dem Busbahnhof überall gegossen wurden) gegossen. Außerdem direkt nebenan, hier im Bild schehmenhaft zu erkennen wurden die ersten 4er Stützen für die Deckenverschalung der Mall aufgestellt, diese werden unterhalb der hier im Bild am weitesten rechts liegenden großen weißen Stütze zusammengebaut und dann mit dem Kran zum linken Bildrand unterhalb von Gleis 1 transportiert. Erste Holzträger wurden auch bereits draufgelegt. Was sonst so los ist sieht man ja in der Webcam.

  17. Hallo dragrabbit,
    die alte Brücke über die Südstraße wurde abgerissen, da die Spannbetonbauweise auf Grund des Alters der Brücke hätte versagen können. Daher war auf der alten Brücke Tempo 30 (nur für Busse u. LKW ???) vorgeschrieben. Die Stützwände, die du auf der Sparkassen-Cam siest, sind tatsächlich Wiederlager für eine neue Brücke. Diese ist jedoch wegen der geänderten Straßenführung seitlich verschoben. Die Oberkante der Brücke bleibt in etwa gleich. Die Absenkung der B7 erfolgt erst danach.
    ullikatze

  18. Hallo zusammen,

    mal eine, vielleicht doofe, Frage:
    Auf dem Bild der Sparkasse kann man sehen, das eine Wand quer zur B7/parallel zu Südstrasse gebaut wurde.
    Die Verschalung für eine zweite Wand ist ebenfalls bereits aufgebaut. Sollte die B7 nicht tiefergelegt werden? Für mmich sieht das so aus, als ob das Stützwände für eine Brücke über die Südstrasse sein sollen.
    Weiß jemand da genaueres? Auf den Plänen/Bildern der Döppersberg Seite kann man den Bereich leider nicht wirklich erkennen.

    • Zugang untere Ebene:
      der Tunnel zu den Gleisen wird Richtung Mall verlängert und liegt dann auf einer Ebene mit der neuen Fußgängerbrücke.
      Zugang obere Ebene:
      keine Ahnung was die Bahn da plant.

    • ein Eingang wird in der Mitte der Mall sein. Ein weiterer da wo er von Anfang an war, nämlich Mitte des Hauptgebäudes. Davor der obere Platz und Gastro. Es soll vom Busbahnhof ein direkter Zugang zu Gleis 1 geschaffen werden. Vom Parkhaus aus gibt es mehrere Zugänge zu Mall (auf dudu´s Bildern schon jetzt zu erkennen). Von der Mall aus geht es dann ebenfalls zu allen Gleisen.
      http://www.doeppersberg.de

  19. …war heute mal persönlich vor Ort und sehr beeindruckt, was sich da alles tut! Hier wird etwas geschafft! Der Typ, der den Vorbau mit seinem Bagger abgerissen hat, kann mit der Zange bestimmt auch ’ne Bierflasche öffnen. An allen Stellen der Großbaustelle wird fleißig gearbeitet. Davon können sich S 21, HH-Philharmonie, Berlin-Hauptstadtflughafen usw. ganz sicher eine dicke Scheibe Panhas abschneiden…7US3

  20. Habe jetzt schon zweimal eine fette Ratte unter die Plane an der abgerissenen Treppe der Reichsbahndirektion gesehen. Das macht den morgendlichen Gang über die Baustelle noch unangenehmer. Da muss ein Kammerjäger her, machen die auch Outdoor?

  21. Hmm, also die Aufzüge auch das „Filigrane“ von den Stützen haben sollen? Würde ja bedeuten das Aufzüge verglast sind rundum. (Im Gegensatz zu denen bei der Schwebe meist). Will ich mal sehen wie lange es dauert bis Frauen mit Rock (besonders die mit kürzerem) es voll ablehnen. Ja im allgemeinen ist diese Generation nicht auf Aufzüge angewiesen(aber gibt ja welche mit Kinderwagen oder Einkaufswagen), aber andersrum gedacht… gibt es ne Sitzgelegenheit am Aufzug? Dürfte sich wohl der eine oder andere wünschen. Hoffe meine Gedanken sind Falsch….
    Nix gegen Glas…. aber etwas Intimsphäre sollte garantiert sein.

    • Die vier neuen Stützen erhalten die gleiche Funktion wie die runden. Fahrstühle entstehen innerhalb des Parkhauses. LG H.E.

    • Stimmt, ich erinnere mich noch an die Massenproteste von Beatnik-Damen, besorgten Eltern und Schotten, als in den Schadow-Arkaden in Düsseldorf die gläsernen Aufzüge enthüllt wurden. Sitzblockaden, Wasserwerfer, unzählige Verhaftungen. Alles nur wegen modernen Designs.

  22. Am künftigen Taxiplatz steht ein LKW mit einen Gestell beladen. Könnte ev. ein Teil vom Fahrstuhl sein. Werde mir die Sachen gleich mal vor Ort ansehen.

    • moin,
      ich glaube vor dem Hotel stehen noch mehr solcher Teile. Oben sehen die aus, wie die Stützen der Mall.
      ansonsten haben die meisten Arbeiter anscheinend Urlaub, denn es geht im Moment etwas gebremst weiter, zumindest am Busbahnhof

    • Moin moin,
      sieht so aus, als wenn heute nur auf der ehemaligen B 7 gearbeitet wird und der rest ein verdientes langes Wochenende macht. es sei den Jungs gegönnt.

    • Die Magnolie gibts jetzt stückchenweise in EBAY zu kaufen….ist wie mit der Berliner Mauer Damals…….alles wird noch irgendwie zu Schotter gemacht.

  23. Moin, moin
    weiß jemand, warum die Stadt seit dem 15.05.2015 keinen monatlichen Controlling Bericht über den Döpps mehr veröffentlicht hat oder hat sich die Web Site geändert?
    Soweit ich mich erinnere, sollte immer zum 15. des Monats ein öffentlicher Bericht erstellt werden.
    Danke für Hinweise

    • Die Berichte werden immer zur Sitzung der Planungs- und Baubegleitkommission Döppersberg vorgelegt und veröffentlicht. Die nächste Sitzung findet auf Grund der Sommerferien erst wieder am 18.08. statt. Dann werden (hoffentlich) die Juni- und Juli-Berichte vorgelegt.

    • Es wird auch hier -wie üblich- sehr oft am Wochenende gearbeitet. Unter anderem wurde Anfang des Jahres an einem Samstag bis spät abends eine Decke gegossen. Aber jeder von uns -und so auch die dort beschäftigten- haben ein Anrecht auf Erholung.
      und auf frisch gegossenem Beton kann man nicht soviel tun.
      Ich bin sicher, morgen am Samstag, werden wir auf einer der 3 Cams Arbeiter sehen

      • Zudem ist Urlaubszeit, auch die fleißigen auf dem Bau haben Familie und nutzen unter Umständen die Sommerferien um mit ihren Kindern zu verreisen, da sind dann vielleicht mal 1/2 weniger auf der Baustelle zu sehen und evtl. wird mal nicht an einem Samstag gearbeitet. Ansonsten habe ich immer samstags Vormittags welche arbeiten gesehen, so wurde z.B. letzten Samstag neben dem neuen Fundament der Brücke Südstr. Erde abgetragen.

      • Genau. Es wird fast jedes Wochenende gearbeitet. Ich weiß nicht, auf welche Baustelle Jürgen schaut. Vielleicht muss er einfach mal die Auflösung seines Monitors ändern?

        • Es wird gearbeitet ,siehe Cam.2 heute 12:10 h.
          Sie scheinen ja viel Ahnung zu haben, arbeiten Sie auch am Wochenende?
          Jeder hat seine Freizeit verdient und so auch die Arbeiter am Döps. besonders bei den sommerlichen Temperaturen.
          Schönen Wochenende Sie Experte

          • Sonntag sollte auf keinem Fall gearbeitet werden. Samstags sollte schon ordentlich geschuftet werden. Die Zeit ist knapp und je schneller die B7 wieder frei ist, desto besser für alle.
            Man stellt mehr Leute ein und verteilt sie über die Woche. Dann werden auch die Maschinen besser ausgenutzt.

          • Die Zeit ist knapp? Wo? Die Arbeiten sind im Plan, was wollen Sie mehr? je nach Arbeit geht es auch mit mehr Personal nicht schneller, da Beton erst nach Zeit X mit Last Y belastet werden darf.

      • Am Samstag wurde die Verschalung für den Ostpfeiler an der Brücke Südstraße aufgebaut. Diese Baustelle ist zu verfolgen mit der Sparkassen-Webcam.
        Ansonsten haben die Bauarbeiter auch Anspruch sich zu Erholen.

  24. auf Jung´s Endspurt. das Parkhaus und der Busbahnhof sollen bis Ende kommender Woche im Rohbau fertig sein. und Aufräumen nicht vergessen, denn der Wuppertaler ist per se nicht nur gegen alles Neue und Schöne, sondern auch ordentlich………
    Und deshalb bekommt er auch seine Seilbahn……..

  25. Hallo zusammen,
    lange nichts gelesen hier. es scheint, als wenn die Baustelle -zumindest dort wo wir hinschauen können- mit etwas gebremsten Schaum weitergeht. Naja Urlaubszeit. Es sieht von weitem so aus, als sei das Gerüst um den restlichen Vorbau entfernt worden.

    Bin auch mal gespannt, wann der Investor ins Geschehen eingreift und die alte Stützmauer fällt.

    • Ja, ich habe heute Vormittag gesehen, wie sie das Gerüst entfernt haben. Denke, es dauert jetzt nicht mehr lange, bis die Abrissbirne zuschlägt. Taka boom!

    • Bei der Mallbaustelle bedarf es sehr viel Kleinarbeit, deshalb meint man es gehe zu langsam voran, dem ist aber nicht so. Ist erst einmal die Grundlage geschaffen, geht es wieder flott weiter, dann gibt es auch wieder viel zu bestaunen. LG. H.E.

      • Mit der Form der Doppelhelix stellen die Stützen nicht nur ein Echo zur Skulptur auf dem Robert-Daum-Platz dar, sie spiegeln auch die DNS in den Zellen jedes einzelnen Bahnhofsbesuchers.
        Hier spielt der Architekt mit den Kontrasten Innen/Außen und Makroebene/Mikroebene. So werden die Besucher der Mall dazu angeregt, neben dem Konsum das Nachdenken über das Leben nicht zu vergessen.

    • Der Abriss des Resttunnels und des Vorbaus wird wohl vorgenommen, wenn das Parkhaus im Rohbau fertig ist und die Mall die erste Abdeckung erhalten hat. Dadurch erspart man sich zusätzliche Arbeiter, Maschinen und Platz. LG H.E.

    • Am Vorbau wird aktuell weiter gearbeitet! Er ist ja vor ein paar Wochen eingerüstet worden, es finden innen drin schon Abrissarbeiten statt und der Eingang der Polizeiwache ist auch vor rund zwei Wochen verlegt worden, so dass es mit dem Abriss bereits voran geht.

      Es hat jetzt eine Weile dort keine offensichtlichen Arbeiten stattgefunden, weil „bei den vorbereitenden Arbeiten zum Abriss des südlichen Fußgängertunnels wurden mit der Öffnung der abzubrechenden Anlagen im erheblichen Umfang Versorgungsleitungen gefunden, die in keinem Kataster verzeichnet waren und nun zurückzubauen sind. Auf Grund der Nutzung des Buchladens bis zum Ende des Jahres 2014 waren Untersuchungen in diesem Bereich nicht möglich (erhebliches Eingreifen in die Bausubstanz), Aussagekräftige Bestandunterlagen lagen nicht vor.“ (Controllingbericht Döppersbergumbau der Stadt Wuppertal zum 15.05.15)

  26. Hallo zusammen,
    weiß jemand etwas über die Reste des Vorbau´s? In allen Bedrichten -auch heute in der WZ- ist nicht mehr die rede davon, sondern es wird so dargestellt, daß die Mall noch vor dem ehemaligen Tunnel endet. Auch gehen die Abrissarbeiten nicht weiter. im Terminplan ist er auch nicht mehr erwähnt und bei der Hotline ist niemand zu erreichen.
    Gott sei Dank haben wir Herrn Stötter – ihm ein großes Danke schön an dieser Stelle. Er ist für mich der beste Botschafter des neuen Döps.

  27. …das sieht ja mal klasse aus! Fast wie S 21 – oder heißt das bei uns W 21? Jedenfalls finde ich es richtig toll…

  28. Es sieht so aus als wenn für die Mall die ersten Deckenstützen heute Montiert werden. Werde mal um 9:00 Uhr runterfahren.

    • Gehe ich auch von aus, der Ausleger liegt schon auf dem Busbahnhof zusammengebaut, wird dann wohl mit den anderen beiden Kränen rüber gehoben.
      Vielleicht wird der dritte dann direkt zum Rückbau des Vorbaus mitbenutzt. Je nach dem, wieviel Bagger wegknabbern können etc.

  29. Mich wundert, dass der Investor scheinbar noch nicht ins Geschehen eingegriffen hat. Der baut doch schließlich auch noch eine Tiefgarage.

    • Ist das sicher daß da noch eine Tiefgarage gebaut werden soll , ich kann mir das irgendwie nicht so recht vorstellen ? klärt mich auf !

      • Hi,

        ich habe gerade nochmal im Terminplan nachgeschaut. Da steht nur drin, daß im januar bis April2015 das Baufeld übergeben werden soll. Es ist unter dem Kubus eine Tiefgarage geplant……..vielleicht stürzt sich unsere Presse jua in den Ferien (saure Gurkenzeit) mal auf das Thema.
        Die Arbeiten am Parkdeck/Busbahnhof scheinen im Plan zu sein. Gleiches gilt für die Mall.
        Leider habe ich den Zeitplan nicht als Link, sondern nur als PDF auf meinem Rechner. Ich denke aber, Herberst Eisenbahnbilder könnte den Link haben.

        • Hier mal der Link zu den Controllingberichten!
          Da ist auch unter einem Link der Terminplan hinterlegt.

          https://www.wuppertal.de/microsite/doeppersberg/buergerinformation/info-pavillon/berichte.php

          Ja, auf dem städtischen Baufeld ist im Moment alles im Terminplan.
          Aktuell sieht man z.B. beim Parkdeck das Aufbauen der Verschalungen für den Gus des allerletzten Teilstücks von der Ebene 2 des Parkdecks.
          Auf den Bildern der Kamera 5 sieht man sogar schon, wie weite Teile des Busbahnhofs von Baumaterial frei geräumt wurde.
          Nach Zeitplan ist die Fertigstellung des Rohbaus des Parkdecks bzw. Busbahnhofs Ende Juli. Selbst der größte Skeptiker müsste einsehen, dass der Termin gehalten wird.
          Man müsste schon fast von Sabotage ausgehen, wenn da jetzt noch etwas schief geht.

      • Unter dem Investorkubus entsteht das Parkhaus 2. Zufahrt direkt von der B7 vom Robert-Daum-Platz kommend. Zufahrt auf Höhe des alten Personnentunnel.

  30. Heute wurde der Zugang zur Bahnpolizei in Betrieb genommen.
    Ferner ist das 2.te Teilstück der Bodenplatte an der Mall gegossen worden.

      • Am 16.6. wird der Zugang zur Bundespolizei für 10-12 Wochen verlegt.
        Ich gehe davon aus, dass in der Zeit der Vorbau fällt – vielleicht sehen wir diese Woche also schon das Dach fallen (wenn in dem bisherigen Zugangsbereich nicht noch eine Asbestbeseitigung ansteht.)

  31. Auf der Homepage der WZ wird heute wieder die Diskussion um die Rundfenster im Original-Look belebt. Offenbar würde es doch anders gehen.

  32. Am restlichen Vorbau geht es nun weiter. Gestern wurde das Gebäude mit einem Gerüst versehen und der alte Ausgang zu Gleis 1 wird nun Staubdicht verschlossen.

  33. So wie es aussieht, wird momentan das Mini-Fundament am ehemaligen oberen Tunnelende gegossen. Wie ein Kranfundament (vor ein paar Tagen hier spekuliert) sieht mir das eigentlich nicht aus. Aber im Rundflug-Film der Stadt kann ich an dieser Stelle nichts „Besonderes“ erkennen, was ein einzelnes „kleines“ Fundament an dieser Stelle rechtfertigen würde. Weiß jemand da genaueres?

    • Abwarten und Tee trinken, von der Position her könnte es schon ein Kranfundament sein: es ist Quadratisch, die Größe passt in etwa mit anderen überein, die Position würde etwa bei/unter der Treppe liegen, also außerhalb des Investorenbaus, der Kran würde zusammen mit dem links im Bild u.a. das Invstorprojekt komplett bedienen können und auch den einen Teil des Baus der Geschäftsbrücke.

      • Im Remscheider General Anzeiger stand ~letzte Woche, dass sich die Zahl der Kräne auf der gesamten Baustelle während des Sommers auf fünf erhöhen würde. Wenn das stimmt, dürften weitere Kranfundamente wahrscheinlich sein.

      • …am 06. Juni ist, soweit ich weiß, wieder einmal eine Führung durch die Baustelle. Da kann man bestimmt solche Fragen beantwortet bekommen. 😉

        • Wenn meine müden Augen nicht schief schauen, dann wird das Fundament zur späten Stunde noch mit einem Baustrahler ausgeleuchtet und es steht ein LKW davor – letzte Vorbereitungen für etwas großes? 😀 Schon vor dem Gießen von den Parkhausdecken ist mir am Vorabend aufgefallen, dass da noch recht spät wer letzte Feinheiten erledigt hat, bevor morgens um sechs die Betonpumpe aufgebaut wurde.

    • Sieht so aus, als wenn am ehemaligen Fussgängertunnel ein 3. Kran aufgestellt wird? Das große Fundament läßt es erahnen. LG

      • das mit dem Kran könnte sein. Der Investor muß ja auch mal anfangen. Dort soll ja auch ne Tiefgarage gebaut werden.
        Der Rest vom Vorbau muß noch weg und und und………
        Vielleicht wird aber auch der erste Kran aus dem Parkhaus versetzt.

  34. Heute wurde im Bereich des künftigen DB Fahrkartenverkauf begonnen die Beton-Sauberkeitsschicht zu gießen. Hier geht es nun aktiv weiter.

  35. Die Baustelle scheint nun doch etwas länger zu dauern. Serid heute abend ist ein Dixi Klo unten rechts aufgestellt worden………..
    Spaß bei Seite. Der Munitionsfund zwischen Peter Jung Brücke und Südstraße ist schon erschreckend; zumal vorher alles untersucht worden ist.
    Lt. WDR -Lokalzeit WuppertaL- soll dies zu Verzögerungen im Gesamtprojekt führen können…………..

    • Und ich hatte schon gedacht, ein Bomben-/Munitionsfund auf einer Baustelle dieser Größe sei quasi selbstverständlich. 😀

    • Wie kann vorher alles untersucht worden sein? Hat da jemand einen Röntgenblick? Hier handelt es sich ja nicht um eine Bombe, die man anhand von Luftaufnahmen hätte vermuten können, sondern um eine Panzergranate, die womöglich in Schutt versteckt war, der nach dem Krieg zum Döppersberg geschafft wurde. Ich wette, das wird der einzige Fund bleiben.

      • Die Meldung mit der relativ ungefährlichen Panzergranate kam erst später gestern abend. Sicher, die konnte man auf den Luftbildern nicht sehen. Dennoch wird aktuell ein sehr negatives Szenario (Kostensteigerung – Bauzeitverzögerung) aufgebaut. Als in den 6oigern der Döppersberg umgebaut wurde, hat man nichts gefunden. daher ist man heute auch davon ausgegangen, daß das Baufeld munitionsfrei sei.
        Interessant ist auch die Tatsache, daß WDR und WZ von unterschiedlichen Fundzeiten sprechen. Beide nennen zwar einen Freitag, aber mit einer Woche Differenz.
        Es ist nur gut, daß die Arbeiten neben und vor dem HBF uneingeschränklt weitergehen und im Plan bleiben.

        • Hallo “ Döppsfreunde“

          Zu dem Munitionsfund kann ich nur feststellen, das hier einige meiner Meinung nach, mit Ihren Kommentaren ( auch TV und Presse) über das Ziel hinausschießen.

          Anderes Thema:
          Wo wird denn ein Taxistand am neuen Döppersberg eingerichtet?

          • Hallo „Döppsfreunde“

            Ich kann meine Frage nach dem neuen Taxistand am Döppersberg selber beantworten.
            Ihr findet ihn auf der Döppersbergseite unter dem Artikel
            “ Die neuen Freianlagen“
            auf der Seite 32. Er befindet sich vor dem Investorgebäude in Richtung des Busbahnhofs.

            Übrigens ist der gesamte Artikel sehr gut gemacht.

        • …die bereits bekannten Kostensteigerungen und bedeutend längeren Bauzeiten müssen ja irgendwie begründet werden, nachdem man sie zuvor abstritt

  36. Moin moin,
    sieht so aus, als würde in dieser Woche die Sauberkeitsschiocht unter die Bodenplatte der Mall aufgebracht. Wenn dem so ist, geht es auch hier nun zügig voran.
    Wird ne spannende Woche

    • Bin mal gespannt, wie groß die Bodenplatte wird.
      Wenn dann der Investor jetzt noch ins Geschehen eingreift, wird ja richtig was los sein auf der Baustelle.:-)

      • eine gedachte Linie von der linken vorderen Ecke des Parkdecks (gerade noch so zu sehen) zur linken Ecke der Direktion wird in etwa die grenze der Mall. Alles was links davon ist, wird Bodenplatte.
        Die Mall wird in etwa da enden, wo jetzt die hintere Ecke des wunderbaren Vorbaus ist (übrigens schade, daß der irgendwann mal abgerissen wird……)
        Ortsangaben sind immer auf das Kamerabild bezogen.
        Aber ich denke dudu ist noch besser informiert und kennt genauere Termine.
        Und zum x-ten Mal: Hut ab vor diesem Bauunternehmen. das wuppt richtig. Ist man in dieser Stadt so gar nicht gewöhnt.

    • …da kommen die Leute rein, die dumme Fragen stellen und werden dann eingemauert – nein, ohne Scherz, manchmal müssen auf Baustellen kurzfristig Abläufe geändert werden. M.E. tut es keine Not, den Tunnelstumpf, nebst Vorbau, jetzt abzureißen, da diese Bauteile ja nicht stören…

      • ich denke auch,. daß die teile aktuell nicht stören. Außerdem muß das Investorenbaufeld termingerecht übergeben werden – sonst wird es teuer.
        Und dazu muß die alte Stützmauer und der Rest der Bahnhofsstraße weg. Die neue Fußgängerbrücke -gehört ja dem Investor- muß auch vorbereitet werden und und und………
        Nur leider gibt es keine Pläne, swie die mall mal von Innen aussehen soll.
        und die stelle, an der man einen aktuellen Zeitplan findet kenne ich leider auch nicht.

      • Richtig K.M., es gibt ja auf dem gesamten Gebiet „tausend“ Baustellen, da ist es erklärlich, dass alles zu gleicher Zeit nicht erledigt werden kann. Ich denke, dass man sich nach Vordringlichkeit vorarbeitet. Wenn dann die Bodenfläche für die Mall gefertigt ist, dann fällt auch der Rest der Tunnels und des Vorbaus, damit man dort weiter arbeiten kann. Wie im richtigen Leben, alles nach und nach….Grins Liebe Grüsse

    • Teile des Tunnels bleiben aus gutem Grund stehen, damit Baufahrzeuge die An- und Abfahrten über die Baustelle bewerkstelligen können.

  37. …ist schon toll, wie rasch da gearbeitet wird. Aus der Perspektive der Kamera sieht es aus wie ein Ameisenhaufen – reges ‚Gewusel‘. Ich kann die Leute gar nicht verstehen, die den Bau kritisieren; da könnte sich so manch anderes Bauvorhaben eine Scheibe von abschneiden…

    • Hallo K.M., dem kann ich nur zustimmen. Tolle Leistung was die Jungs da zeigen. Man sieht hier eine perfekte Baustelle!!

  38. Kann es nicht sein, dass die drei quadratischen Fundamente für die Sockel von 3 Statuen sind? Bismarck, Friedrich Engels, Peter Jung?

    • Guten morgen aller,
      ich denke, es dauert nun nicht mehr so lange, bis die Bodenplatte der Mall gegossen wird.
      Auch auf Kamera 2 geht es im hinteren Bereich voran, dank der B 7 Sperrung.
      Ich hoffe nur, daß die PJB nicht abrutscht.

      • Das Argmument hab ich nie so richtig verstanden, wenn man ein Gebäude rundherum ausbuddelt und ein neues Tiefgeschoss kreirt. Bin aber zugegeben auch kein Architekt.

          • Das ist doch klar wie er vorher aussah bzw. zur Zeit aussieht. Wenn alles fertig ist, wird das schon gut aussehen! Ich finde das Gebäude macht was her :)

  39. Hallo,

    Jemand eine Ahnung für was die viereckigen Löcher bzw. der viereckige Betonsockel auf dem Vorplatz ist? Für Kräne wären es zu viele.

    Gruß Karl

  40. Die alte Stützmauer der Straße Döppersberg wird fallen, wahrscheinlich mit Baubeginn des Investorenbaus. Das ist zumindest mein Kenntnisstand.

    • Das ist richtig, man will sich noch einen Transportweg und Ablagemöglichkeiten erhalten. Zum Schluss wird die Stützmauer schon fallen.

  41. Moin, kann vielleicht jemand sagen, warum die alte Stützmauer der Straße Döppersberg (unten rechts) nicht abgerissen wird? Sollte sie etwa in das Bauvorhaben eingebunden werden?

    • habe ich gestern morgen gesehen……ich denke er wird diese Woche noch fallen.
      Es geht zügig voran.
      Aber Dudu, hast Du ne Ahnung, wann es mit der Mall so richtig weitergeht? Oder bereiten die erst das Feld für den Investor vor?
      Achso, Brötchen gibt es auch wieder von 05.30 bis 13.00 uhr; also nur Frühstück

      • Die Mall wird von der Stadt gebaut und dann an die DB übergeben.
        Wann der Baustart ist weiß ich leider nicht.
        Gehe aber mal davon aus, wenn der Vorbau weg ist, das man dann hier auch durchstartet.

  42. Guten morgen,
    kann es sein, daß das graue Band die „Straße“ für schweres Gerät zum Abriss des Tunels und Vorbaues ist? Warum sonst tut sich aktuell auf cam1 nicht viel?
    Und die Röhre muß wech.
    Schönen Tag und vielen Dank an Herr Stötter

  43. Der nächste Teil der Zwischendeck wurde heute gegossen. Und die Teerdecke auf der Bahnhofstraße vor dem Hotel entfernt. Fotos auf meiner Seite im Netz.

  44. sieht so aus, als wenn seit gestern die Arbeiten vor dem Bahnhof wegen Wetter ruhen.
    Oder die warten auf Material, Maschinen, Entscheidungen…..

    • Ich denka mal, dass momentan die Aushubarbeiten an der Fussgängerbrücke Vorrang haben. Da warten jede Menge LKW`s zum Abtransport der Erdmassen.

    • Ich nehme an, erst wenn die „Mall“ so weit provisorisch begehbar ist, dass man einen Zugang zur Bundespolizei dadurch regeln kann. In einem der im Internet kursierenden Pläne der Bauabschnitte sollte eigentlich erst dann der Tunnel zugemacht werden, wenn die Mall begehbar ist – von dem langen Fußmarsch um das Fundbüro herum war da nicht die Rede.

      https://www.wuppertal.de/microsite/doeppersberg/medien/bindata/02_veraenderungen_Bauphasen.pdf

      • Diese Pläne sind offensichtlich noch jene ohne b7 Sperrung und sind deshalb nicht mehr aktuell. Daraus die Rückschlüsse zu ziehen, dass der Vorbau noch lange stehen bleibt finde ich schon sehr mutig.

    • Ich suche auch schon nach dem Zeitplan für 2015. er war mal irgendwo im Netz. auf den „üblichen“Seiten finde ich ihn aber nicht mehr. Ich meine, daß der Vorbei in 2015 abgerissen werden soll. Es soll auch der Tunnel dieses Jahr noch eingerissen werden und zwar „scheibenweise“.
      Vielleicht weiß aber einer der Fotografen hier, (ich denke da an „Herbert“)wie Stand der Dinge vor Ort ist.
      das Baufeld für den Investor mkuß ja auch kurzfristig vorbereitet werden und da stört der Tunel eindeutig.

    • Zur zeit werdenin der Ex Buchhandlung , bezw in der Bäckerei prov. Stützen eingebaut, damit der schwere Abrißbagger nicht einbricht.

      • es weiß aber keiner sooo genau, was dort untergebracht ist. Dort war mal ein Lager von einem der Geschäfte und das expressgut und auch das Fundbüro.
        Dort hätte man auch die jetzt fehlenden Läden unterbringen können.
        Aber heute wird ja entschieden ob der Vertrag mit den Iren angenommen wird….und dann wird es wohl weitergehen, denn dann kann es für die Stadt teuer werden.

  45. Was hat es dieser AndyB doch gut, ist ausgewandert. Und wir müssen in dieser achso schlimmen Stadt verweilen. :-) :-)

    Komisch, ich will hier gar nicht weg.

  46. Hallo AndyB Du „Wuppertaler Größe“,
    auch wenn Du ausgewandert bist, eins ist Dir von Wuppertal geblieben: Der Hang zum übertriebenen Meckern. Freut Euch doch, dass endlich etwas passiert hier im Tal und wartet doch erst einmal ab, wie es dann sein wird. Diese negative Einstellung zu Wuppertal ist schon echt schlimm.

  47. Bin ich froh das ich vor Jahren ausgewandert bin ….

    Ich kann diesen ganzen Wuppertal „Hype“ nicht nachvollziehen. Wuppertal war in 70iger/80iger Jahren eine liebenswerte Stadt.

    Wenn man ehrlich ist und mal die Nostalgie beiseite lässt …. es war auch eine relativ tote Stadt. Interessante Konzerte und Veranstaltungen gab es kaum, da musste man schon nach Düsseldorf/Köln/Dortmund fahren. Mit den Disco besuchen war es ähnlich, da war außer Fly/VIP/Elate und einige wenige anderen nicht viel.

    Das völlige Ende kam dann mit dem Ende der Gathe, wie man sie gekannt und geliebt hat und der Schließung der vielen Geschäfte in der Innenstadt.

    Auch mit einem neuen Bahnhof wird sich da nicht viel ändern.

    Heute wohne ich da wo andere Leute Urlaub machen und ich habe es nicht bereut.

    • Kommt drauf an, auf welche Musikrichtung man steht. Für Hip Hop, Soul und R&B war Wuppertal in den 80ern und vor allem 90ern eine der besten Städte in NRW. In die Beatbox kamen die Leute zum Tanzen bis aus Köln, und deren Betreiber holten sagenhafte Leute hier in die damalige Börse und in die Beatbox selbst: Jamiroquai, De La Soul, Bobby Byrd, Maceo Parker, Rufus Thomas, Dianne Reeves u.v.a.

      Aber als Elate-Gänger hat man das vielleicht nicht so wahrgenommen.

      Die Gay-Disco „Johnny’s“ war überregional bekannt und lief besser als so manche in Köln. In den 90ern war „Wu-Tal“ eine der bedeutendsten Hip-Hop-DJ/Producer-Gruppen Deutschlands. Und in den 00ern wurden die beiden Reggae-Clubs in Wuppertal immer wieder zu den besten in Deutschland gewählt. Im Butan legen bis heute einige der bekanntesten Elektro-DJs auf.

      Man kann ja in Wuppertal mit Recht über vieles meckern, aber die Musik-Szene ist und war immer was Besonderes hier.

      • jaja, lieber Thomas, da haben wir in zwei unterschiedlichen Städten gelebt … die Musik Szene war da schon etwas besonderes … besonders sch… äääh schlimm.

        Das VIP war der einzige Laden wo von Funk über Rock, SKA, Reggae, Wave etc. alles gespielt wurde. Kein anderer Laden war fast jeden Abend so voll, teilweise standen die Leute ne Stunde an der Kasse an. Den „zweifelhaften Ruf“ kann ich zu Zeiten (Ende 70iger/Anfang 80ziger) wo Ali später Andreas Humpert, George, Peter etc. Musik gemacht haben, nicht nachvollziehen.

        Der Laden wäre auch noch lange Jahre gelaufen, wenn man nicht den Musikstil geändert hätte und ein „besseres“ Publikum ansprechen wollte.

        Wie schon gesagt, es gab ein paar andere nette Läden, wie z.B. das Ding gegenüber der Post. Da waren wir oft die einzigen Gäste. Dann gab es noch diesen Laden in Haßlinghausen und das Rockpommels Land.

        Aber wir wollen doch beide nicht ernstlich behaupten, die Läden hätte man mit Ratinger Hof, Tor3 etc. vergleichen können oder gar mit London zu dieser Zeit.

        Welche „großartigen Konzerte“ haben denn in Wuppertal statt gefunden, wenn man Düsseldorf, Köln, Dortmund als Vergleich nimmt? Nicht viel jedenfalls.

        Und wenn mal etwas vernünftiges (was musikalisch gesehen natürlich Geschmacksache ist) gespielt hat, dann ist kaum jemand hin gegangen.
        „Accept“ im VIP … vielleicht 5 Leute (obwohl der kreischende Zwerg nicht unbedingt meinen Geschmack traf) … oder „Uriah Heep“ in der Stadthalle …. vielleicht 50 Leute. In der Börse war es auch oft nicht anders.

        Dazu kam noch die unglaublich grausame Akustik in Stadthalle und auch Börse. Oft bin ich eher gegangen, weil der Sound einfach grausam war. In der „neuen“ Börse war der Sound übrigens noch grenzwertiger. Diese komischen Metalplatten waren keine gute Idee.

        Aber abgesehen von Discos … was gab es denn noch in Wuppertal, nach dem die ganzen „Kult“ Kneipen dicht gemacht haben? Ich erinnere mich an Fußball WMs auf der Gathe, wo die Straße voller Menschen war und abgefeiert wurde bis zum abwinken. Später ging doch kein Mensch mehr freiwillig in die Gathe.

        Die Innenstadt …. ein 1-Euro- und Handy-Laden neben dem anderen. Das Einkaufserlebnis der 70iger oder 80iger ist doch nicht mehr vorhanden.

        Dazu kommt noch das der Wuppertaler (und nicht nur der Wuppertaler) eher ein ewig jammernder Zeitgenosse ist. Die Menschen im Haus kennt man kaum bis überhaupt nicht. Grüßen? Was ist das?
        2cm Schnee kommt schon einer Katastrophe nahe.

        Ich habe den Großteil meines Lebens in Wuppertal verbracht und es gab schöne Zeiten. Aber die letzten Jahrzehnte eher weniger. Die Stadt verkommt immer mehr, ganze Stadtteile gammeln vor sich hin, Bäder wurden geschlossen und und ….

        Sehnsucht habe da keine und ich bedauere, nicht schon viel früher ausgewandert zu sein. Ich würde nicht mal zu Besuch in die Stadt kommen und nicht mal tot …..^^

        • Wer ist Thomas?

          Du scheinst einfach nicht über den Tellerrand deines Musikgeschmacks schauen zu können. Ich habe eine ganze Reihe von Konzerten von Grammy-gewinnenden Künstlern genannt, die in Wuppertal Konzerte gaben. Vergessen hab ich z.B. noch The Roots, die seit Jahren eine der einflussreichsten Hip-Hop-Bands weltweit sind.

          Und du kannst mir glauben: Es gab in ganz Düsseldorf und im ganzen Ruhrpott keinen Black Music Club wie die Beatbox (da haben von Hip Hop und Soul bis Reggae die bekanntesten DJs auch aus UK aufgelegt) und keinen so erfolgreichen Gay club wie das Johnny’s.

          Noch gar nicht erwähnt habe ich die Wuppertaler Jazz-Szene seit den 60ern, über die es auch ein dickes fettes Buch gibt: http://www.jazzbuch-wuppertal.de/

          Aber zählt ja alles nicht, wegen Accept aus Solingen oder so. Behalte deine Scheuklappen ruhig auf.

          • Hallo?

            Ende der 70iger und Anfang bis Ende der 80iger gab es keine „Grammy-gewinnenden-Künstler“ und auch keine Beatbox! „Thomas“ war und ist übrigens DJ in der Beatbox. Da er im Internet sehr aktiv ist, konnte man den Eindruck haben …..^^

            Die von mir genannten Discos und Clubs gab es zu der Zeit überhaupt nicht mehr.

            Lese mal was ich schreibe!

            Ich war selbst mein Leben lang in der Musikbranche und kenne mich da bestens aus, da musst Du mich nicht belehren. Des weiteren war auch ich eine relativ bekannte „Wuppertaler Größe“ im Musikgeschäft.

            Später habe ich in London gearbeitet, da gab es massig gute Clubs und vor allem …. jeden Tag massig Konzerte. Da brauchte ich keine Beatbox.

            Schwulenclubs sind allerdings nicht so mein Ding …^^

            Zu den anderen Dingen, außerhalb der Musikszene in Wuppertal fällt Dir anscheinend nichts ein.

            Die Gathe und Wuppertaler Innenstadt? Alles ok? Ein Aushängeschild für die Stadt? Geile Stadt?^^

        • Ah, so alt wie du bin ich dann doch nicht, bin ja nur „mittelalt.“

          Vielleicht waren die 80er wirklich ein Durchhänger-Jahrzeht zwischen den jazzigen 60ern und den funkigen 90ern im Tal, als die Prominenz sich hier die Klinke in die Hand gab. Ich hab von dem Jahrzehnt nie viel gehalten.

          Und ich bin nicht und war nie ein Thomas. Ich verbitte mir solche Unterstellungen.

  48. Die Brücke ist ok, alles andere finde ich schlimm… Das Gedrängel auf Gleis 1 und den Treppen da, die schlecht beleuchtete (laaaange) Strecke zwischen Brücke und Gleis 1, die wackelige Bautreppe hoch zur Brücke…

        • Das hat auch keiner erwartet.
          Aber wir sind hier auch nicht in einem Entwicklungsland, und gewisse Sicherheitsstandards sollten eingehalten werden. Ich hab mir einen Morgen schon den Fuß umgeschlagen, weil der schlechte Belag auf dem Fußweg um die Reichsbahndirektion dermaßen schlecht beleuchtet ist vor Sonnenaufgang, dass man nicht sieht wo man hintritt.

          Hier wird am falschen Ende gespart und hinterher ist das Geschrei wieder groß, wenn Menschen zu Schaden kommen.

          • Eine ca. 1,5m schmale ausgelatschte Treppe fungiert als ‚Portal‘ für alle Gleise! Das empfinde ich sichheitstechnisch als unverantwortlich. Der geschlossene, viele Meter breite Fußgängertunnel war auf eine Weise auch ein Fluchtweg. An der Treppe staut es sich. Man darf hier nur hoffen, dass es nie zu Paniksituationen kommt. Diese verantwortungslose Übergangslösung ist eine Blamage für Wuppertal.

          • Das Gedrängel finde ich auch bedenklich, insbesondere in den 5 Minuten vor und nach jeder vollen Stunden, wenn 6 Züge mehr oder weniger gleichzeitig ankommen.

            Die Ausschilderung ist aber auch dämlich. Es sollte „Ausgang“ bei beiden Treppen stehen, es gehen doch viel mehr Leute Richtung Stadt als Richtung Wuppertal-Institut.

          • Warum muss man auch über die schmale Treppe gehen gleis 1hat zwei Aufgänge die andere Treppe ist größer aber man will ja nicht 50 m weiter laufen

    • Wie einen Beitrag über Ihrem bemerkt: Die Ausschilderung schickt nun einmal alle Leute nach Links. Und am Bahnhof sind halt auch viele Leute, die fremd in Wuppertal sind und viele, die nicht täglich da sind, um solche Umwege kennen zu lernen. Woher weiß ich unten denn, ob die oben den Durchgang nicht mit einem Bauzaun versperrt haben?

      • Aber nicht alle sind fremde die den kleinen Aufgang benutzen das hat nicht nur mit der Beschilderung zutun sondern auch Bequemlichkeit.es gehen kaum Leute den 2aufgang hoch oder runter und das sind nicht alles fremde sondern auch Pendler

  49. Bin mal gespannt, wieviele Bürger unserer Stadt Montag plötzlich wieder davon überrascht sind, dass die Hernröhre gesperrt ist. :-)

  50. Ich lese immer wieder „20 Geschäfte“ zu Thema Hbf -was aber so nicht in den Planskizzen erkennbar ist!Das gesamte Umfeld = Hbf-Front,untere Mall,vorderer Direktionsplatz und die B7-Brückenshops sind zusammen 10-12 Läden!Wer später mal vom ZOB zum Gleis 1 muß-kommt an keinem Laden vorbei!

  51. Frau Weiss ist anscheinend ein Überbleibsel der „Döpps105“ – Bewegung einschliesslich der peinlichen Selbstdarstellung bei „Mario deckt auf“ – Hauptsache alles schlecht reden und ohne jegliches Hintergrundwissen und Recherche negative Posts veröffentlichen….. Im Übrigen braucht Wuppertal auch keinen „Hauptbahnhof-Prunkbau“ wie z.B. Berlin oder Dresden – was dann auch Sache der DB wäre und nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt Wuppertal liegt – und die DB investiert seit Mehdorn nur noch in Prestigeobjekte…..
    -> Es geht voran, der Fortschritt lässt sich dank der live-Bilder der Webcams belegen – nochmal einen Riesendank an Hendrik Stötter !!!
    PS: Die unumgängliche Schliessung der Läden im Tunnel ist schon seit Monaten bekannt – dank der Berichterstattungen in den Print- und online-Medien….. 😉

    • Zu Frau Weiß stimme ich Ihnen zu.

      Aber bei meinem Post weiter unten ging es nicht um die Läden im Tunnel, sondern die unter dem Bahnhofsgebäude: Zeitungsladen, Kiosk, Bäckerei. Die war eben nicht seit Monaten bekannt, die Mitarbeiter der Bäckerei waren selbst aus allen Wolken gefallen, da sie davon ausgingen, dass es wie versprochen ganz normal weiter gehen würde. Stand ja auch auf diversen Aushängen so, die auch nach der Schließung immer noch hängen.

  52. Wuppertal ist eines der ärmsten Städte im Ruhrgebiet und genauso ist auch der Bahnhof. In allen anderen sogar kleinen Städten befinden sich Hauptbahnhöfe wo man einkaufen und shoppen kann. Wuppertal wird NIE einen Hauptbahnhof haben, es ist jetzt schon abzusehen das der niemals fertig wird und der ganze Umbau völlig überzogen ist, kaum Geld in der Tasche aber Bahnhof umbauen, das sagt eine Menge über das geistige Potiential der Stadt Wuppertal aus!!!!

  53. Habe mit Entsetzen gehört, dass in ein paar Tagen die Bäckerei im Hbf schließt – und der Kiosk wohl auch, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Dann bekommt man nur noch am Automaten was zu essen und trinken. Das ist schon eine echte Einschränkung für mich, da ich Zug-Frühstücker bin!

  54. Hallo Zusammen,
    Eigentlich wollte ich nicht noch mal eine Hauptbahnhof-Diskusion anfangen, doch da fiel mir doch ein:
    Wir haben gar keinen Hauptbahnhof. Der heißt nur so. Hat den Geschäftsleuten und der Stadt 300.000 DM? / Euro? gekostet. Das Geld hat dann die Bahn genommen, um die Beschilderung und Benennungen zu ändern.
    Hat aber auch was Gutes, dass wir keine HBF haben. Die REs halten 3 bis 4 mal in Wuppertal. Das tun sie selbst in Düsseldorf und Dortmund nicht.

    Spruchband:“Also keinen HBF für Wuppertal“.

    So lange zwischen Gruiten und D-Gerresheim die Strecke nur dreispurig ist, werden auch keine weiteren Fernzüge hier fahren können.

  55. Es ist nur eine Schande, dass die Bahn das Gebäude nicht sanieren wird. Das wird einen prima Eindruck von der Stadt geben. Danke Deutsche Bahn AG!

    • Hallo BB,

      Die meisten Leute vergessen, was dies hier für ein Bahnhof ist. Ein Provinz-Bahnhof. Einer von 4 RE-Bahnhöfen in Wuppertal, mit nur 5 Gleisen, ohne viele Umsteigemöglichkeiten. Für den Bahnverkehr unbedeutend.

      Im Bahnhof selber gibt es kaum Geschäfte. Die lagen alle auf städtischen Gebiet. Und so wird es bleiben. Ergo, keine Mieteinnahmen. Also wird die Bahn da investieren, wo auch wieder Geld reinkommt. Eben nicht bei uns.

      Gruss
      Karl

      • Hallo Karl Napp

        dieser Hauptbahnhof ist einer der ältesten Großstadtbahnhöfe Deutschlands, da sollte eigentlich schon ein historisches Interesse an einem Erhalt bestehen.
        Die zukünftige Mall wird von der Stadt gebaut und danach der DB geschenkt. Die Mieten der darin enthaltenen ca. 20 Geschäfte gehen dann ebenfalls an die DB .

      • Hallo Karl Napp,

        den HBF als Provinzbahnhof zu bezeichnen ist etwas übertrieben. Sicher ist er nicht vergleichbar mit dem HBF Köln oder Düsseldorf. Aber schauen Sie sich mal die direkten Fernverbindungen an. Wuppertal – Basel ohne Umsteigen, Wuppertal Passau ohne umsteigen, Wuppertal – Berlin ohne umsteigen…….
        Ihre Aussage, daß die Geschäfte im Bahnhof alle auf städtischem Gebiet liegen ist nicht so ganz richtig. Mindestens 3 Geschäfte, Bäckerei, Getränkekiosk und Buchhandlung sind eindeutig Mieter der Deutschen Bahn, bzw. deren Vermietungsgesellschaft. MC Donald ware es früher auch und Ihr Platz ebenfalls.
        Der „städtische Teil“ des Tunnels beginnt -von den Gleisen gesehen- etwa am Aschenbecher mitten im Tunnel.
        Alle unterhalb liegenden Ladenlokale waren Mieter der Stadt, die auch die frühe Räumung und Übergabe verlangt hat.

        • Mag ja jeder etwas Recht haben, ich denke man macht sich über ungelegte Eier zu viel Sorgen, warten wir doch lieber ab, was sich im Abschluß aller Tätigekeiten ergibt. Wünsche schöne Adventstage. LG

      • Die Deutsche Bahn stuft die Bahnhöfe je nach Wichtigkeit in Kategorien ein. Wuppertal HBF ist ein Kategorie-2 Bahnhof. Das ist die zweithöchste Kategorie auf einer Skala von 1-7. So ganz unwichtig scheint der Bahn der Bahnhof also nicht zu sein. Desweiteren ist es kein RE-Bahnhof. In Wuppertal halten neben vier RE/RB-Linien und drei S-Bahn-Linien zwei Intercity-Linien und vier (!) ICE-Linien. In der Mall des „neuen“ Bahnhofs sollen übrigens ca. 20 Geschäfte untergebracht werden.

      • Was ist denn dann Hagen? Muss ja gegenüber Wuppertal eine Großsstadt von unfassbarer Bedeutung sein, da die Bahn den Bahnhof dort mit einem Aufwand von 32 Mio. Euro saniert. Hat dummerweise eine hübschere Bahnhofshalle und mehr Gleise als der ziemlich eingequetschte Bahnhof in Wuppertal, der lediglich eine marode Gebäudefassade zu bieten hat.

        • Hagen ist zwar kleiner als Wuppertal, hat aber einen wesentlich größeren Hautpbahnhof mit mehr Gleisen und Bahnsteigen und auch mehr Reisenden, da dort vielfältige Umsteigemöglichkeiten bestehen. Was für den Wuppertaler Hbf fehlt, ist meines Erachtens eine langfristige Perspektive, aus der heutigen Platznot herauszukommen, etwa durch einen S-Bahnsteig „im Hang“ unter der Südstadt. Das würde leider richtig viel Geld kosten, welches wohl niemand bereit ist zu zahlen für eine Stadt, die ja leider gemeinhin als „Verlierer“ hingestellt wird. Schade drum.

          • Nun in ein paar Jahren kommt noch eine weitere S-Bahn hinzu!
            Soviel zur langfristige Perspektive!
            Es gäbe sogar Ausbaumöglichkeiten, wenn die Bahn Station&Service AG, das Geld, was sie Wuppertal durch Stationsendgelte und Mieten einnimmt dort auch investierte würde und nicht dazu nutzte um im Süden ein Loch zu buddeln.

            Zwei S-Bahn-Kopf-Bahnsteige könnte man ohne Probleme schaffen!
            Und zwar unterhalb von der Post, wo vor etlichen Jahren mal Postbahnsteige waren. Da müsste zwar noch ein Personentunnel zur Verbindung hin gebaut werden. Eine solche Verbindung sollte, aber im Zuge der ohnehin notwendigen Sanierung des Wuppertaler Hbf (der Teil der Bahn, nicht der Teil der Stadt) wäre das denke ich gut baubar.

    • Abwarten… Schauen wir doch erst mal wie das ganze aussieht wenn es fertig ist. Und nícht (nach Wuppertaler Art) vorher motzen. Das können wir später immer noch tun.

      Ich bin erst einmal begeistert von dem Tempo was die Jungs da an den Start legen. Respekt!

    • Hallo Leute, hier wird ja heute richtig „gerödelt“ Arbeiter und Maschinen voll im Einsatz. Meine Annerkennung an alle Teinehmer! Gruss Herbert Erich

    • Dies ist der Baugrubengrund.Hier entsteht der neue Eingangsbereich( Mall)für den Bahnhof. Der Vorplatz mit dem Investorgebäude entsteht weiter rechts auf der Bahnhofsstraße und dem Restlichen noch sichtbaren alten Bahnhofsvorplatz.
      Bilder vom Rückbau und mehr gibt es als Dokumentation auf [url]http://www.herberts-eisenbahnbilder.de[url].
      Einen Film wie es 2018 aussehen soll gibt es hier[url]http://www.doeppersberg.info/baustelle/3d-modell/[url].

    • vorne Mitte (an der neuen absperrung) könnten die fundamente für die Mauer der Mall werden (vergleich mit 3 D Modell). Diese Mauer wird wahrscheinlich auf die linke Ecke der ehemaligen Direktion laufen. das Niveau davor ist das Baufeldniveau für die Nierenparodie.
      es ist toll, daß man den Baufortschritt mit dem Modell vergleichen kann.

      Hut ab ovr den Arbeitern dort – bei Wind und Wetter und ohne Uhr……..
      Hätte ich so nicht gedacht

  56. Hallo,
    Bis jetzt scheint man ja nur Kies und loses Material hier gefunden zu haben.
    Jetzt sieht es so aus, als käme was harteres zum Vorschein.
    Jemand eine Info dazu?
    Karl

    • Ich finde es echt super mit welcher Geschwindigkeit es voran geht. Das die Jungs sogar Samstags Gas geben , verdient meinen Respekt.

  57. Da fuhr gerade ein ganz großer Sattelzug eines gelben Logistikunternehmens mit drei roten Buchstaben drauf durch das Nadelöhr zwischen Bahnhofsvorgebäude und Bahndirektion hindurch. Kackdreist an der Bundespolizeiwache vorbei. Habe dort schon öfters kleinere Transporter hindurchfahren sehen! Warum schreitet die dortige Polizei nicht mal da ein und verteilt Bußgelder?

      • Warum fahre ich da selbst nicht immer durch? Ist das etwa eine legitime Möglichkeit, um vom Brausenwerth zur Bahnhofstraße und zur Stadthalle zu kommen? Wenn sich das rumspricht … !

    • zu einen dient die Kamera zum Beobachten der Baustelle – dankenswerterweise und nicht zum Erkennen von Ordnungswidrigkeiten.
      Zum anderen -man glaubt es kaum- befinden sich im Bahnhof noch Geschäfte, die mit Waren versorgt werden müssen. dazu gehört auch die Anlieferung von Paketen. Und diesen Fahrzeugen ist die Durchfahrt erlaubt.
      Wenn der Wuppertaler…………ist er nicht ………

      • Die Kamera ist neutral, sie sieht die Baustelle sowie auch Ordnungswidrigkeiten. Ich kenne den Bahnhof selbst sehr gut und weiß, das dort auch noch Geschäfte sind, aber der Lastzug lieferte nichts und fuhr einfach nur durch. Egal, ich mach das demnächst auch, ich muss ja immer ganz dringend nach Hause und da ist wenigstens kein Stau. Und ich kann mich doch auf Hendrik Stötter und grashopper55 berufen, die nichts dabei finden. Schluß der Diskussion!

        • Hierhin verirren sich leider hin und wieder auch „verstrahlte“…
          Kauf dir doch einfach ein gelbes D.. Auto und spiel mit der Eisenbahn?!
          Irgendwann kommt bestimmt die Tante mit den bunten Pillen vorbei.. 😉

          • Hi Gustav, hast du dich früher vielleicht „Grube“ genannt. Bitte äussere dich nicht mit …… sondern mit verständlichen Worten und bleib über der Gürtellinie. Sonst schick ich dir die Tante mit den Pillen vorbei!

          • Lieb MUSS es nicht sein und man kann ja auch intensiv diskutieren. Aber immer freundlich bleiben :-)

    • Komm mal runter sherrif, bist hier zur Beobachtung der Baustelle oder bist vom Ordnungsamt? Weise dich darauf hin das du zig Ordnungswiedrigkeiten( Kippe auf den Boden schmeissen) übersehen hast:-)))

    • Vermutlich dann, wenn die Betonabeiten abgeschlossen sind, um eigene Gerüste darauf aufzubauen. Könnte somit noch länger dauern.

  58. Heute morgen lief eine Ratte durchs dichte Berufsverkehr-Gedrängel im Tunnel. Wahrscheinlich wurde ihr Versteck auf dem Vorplatz umgegraben…

    Ist sonst schon mal jemandem aufgefallen, dass bei nassem Wetter Wassertröpfchen durch die Staubschutzmauer gegenüber der Bahnhofsbuchhandlung dringen? Ich geh dann immer nen Schritt schneller, weil ich mit einem kurzfristigen dramtatischen Wassereinbruch rechne!

  59. Bei dem Wetter bin ich echt froh, dass ich einen Bürojob habe. Ich hab echt höchsten Respekt vor den Bauarbeitern, die sich da durch den Schlamm kämpfen.

  60. Schön wenn man nach Monaten mal reinschaut und live dabei ist wie der Bagger beim Abladen der Betonröhren (?) eine Fallen lässt und sie am Boden zerschellt. Überlege ob ich hinfahren und schimpfen soll 😉

  61. Ich bin mal gespannt, wann sie die erste Weltkriegsbombe finden ;-). Das gehört zu einer Großbaustelle doch irgendwie dazu. Bestimmt spannend, die Entschärfung über die Kameras live zu beobachten.

    • Mein Sohn (4Jahre) lacht sich gerade schlapp… Er schaut sich hier gerade die Bilder an und sollte nebenbei Mike Krüger mit: Bodo mit dem Bagger laufen lassen…:-D

    • Habe am Sonntag bei Sonnenschein von der Stadthalle in Richtung Baustelle geschaut. Dabei drängt sich der Wunsch auf, dass das echt hässliche Gebäude, in dem momentan die Bundespolizei (?) untergebracht ist, auch möglichst bald verschwindet. Denn dann wäre – abgesehen von der Post und dem IC Hotel – der Blick aus Südwesten frei auf ein Ensemble aus Bahnhof, Bahndirektion (oder was daraus wird), Oberem Platz und Wuppertal Institut.

      • Seit 6 Jahren ist der rosarote Anbau mal mit dabei -mal weg retuschiert (vergessen worden?) Letzte Schönmalerei enthält auch nicht die (Rialto-) Verbindungsbrücke zur alten Bahndirektion!Ist wie Zeitungsrätsel! Aber im Ernst:- der Anbau soll später wohl die „Stütze“ für neue Suedstadt-Rolltreppe
        sein!

  62. Ich glaube es jetzt nicht wirklich, was ich da sehe, um 21:03h arbeitet da noch ein Bagger mit Beleuchtung. (oder wird der gerade geklaut.)

  63. Hallo Herbert,

    vergleiche mal das alte Bild.

    Es sind nur 3 Fenster in 1. Etage der Direktion noch zu sehen, und von der Werbetafel nur noch ein Stück des Aufstellers.

    Denke daran, ich habe auch als erster die 3!!! Falkenkinder gesehen!

    Gruß

    Hans-Jürgen

  64. Hallo Herr Stötter,

    wäre es eventuell eine Überlegung wert, Kamera 1 ein klein wenig nach links zu verschieben? In etwa soweit, daß das Plakat am rechten Rand nicht mehr zu sehen ist.
    Ich denke, dann ist der „tote Winkel“ zwischen Kamera 1 und Kamera 5 behoben.
    Videlen Dank im voraus fürs Nachdenken und eventuell fürs nachjustieren.

    • erst mal abwarten ob und wie es weitergeht. lt. radio wuppertal gibt es probleme mit dem Fundament des HBF. Die müssen erst gelöst werden. angeblich parallel zu den übrigen arbeiten und innerhalb des kosten- und zeitrahmens……

      • Radio Wuppertal meldet nur alte Kamellen. Ist doch seit Monaten bekannt. Anstatt sich mal mit dem Umbau zu beschäftigen, sehnen die förmlich ein Verkehrschaos herbei. Darüber lässt sich dann halt auch ohne Recherche berichten.

  65. Jetzt geht es aber langsam richtig los auf der Baustelle. Mal gespannt, wie groß die Fläche für den Busbahnhof und Parkdeck wird.

    • So gross wie das ausgehobene Loch wird der erste Beton-Karton(Sektion)!Vor der Bahnhofs-Front geht es dann an den 2.Karton mit Vorplatz auf dem Deckel!Wo jetzt noch die Bahnhofsstrasse hochgeht-Höhe Bauplakatwand- wird dann der Investorbau sin!

  66. Hallo Tal-TV-Seher,

    habe wohl meine Einstellungen kaputt gemacht. Jedenfalls bekomme ich kein Bild mehr bei den 24h-Rückblicken. Falls mir wer helfen kann, bedanke ich mich schon jetzt für die Hilfe.

    Wünsche allen viel Spaß mit der neuen Aue-Webcam.

    Grüß vom Gücker

  67. TalTV finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Die Stadt Wuppertal sieht sich nicht in der Lage, das Projekt zu unterstützen, daher sind alle Besucher von TalTV aufgerufen:
    TalTV c/o Initiative Friedrichstraße e.V.
    IBAN: DE71 3305 0000 0000 4704 19
    KontoNr: 470419
    BLZ: 330 500 00
    Bankname: Stadtsparkasse Wuppertal

    Danke vorab :-)

  68. Ich wollte heute morgen mal beim Döpps über eure Cam’s reinschauen …
    aber da sind alle vier mit einem roten Kreuz, also ausgefallen (zwischen 6:30 und 7:00).

  69. Hallo miteinander,
    bei dem Rampenabriss tut sich auch nix meht…ein Bagger ist schon weg und der andere steht rum…
    Wahrscheinlich schon pleite oder die Maschinen sind kaputt.So gammelige Bagger..nach zwei Stunden waren die schon am Jammern…oooch ist das hart;so viel Baustahl…
    Kann mich auch täuschen..(hoffentlich) aber schnell geht anders!

    • Abriss Busrampe.
      Angeblich ist die Firma die den Auftrag hat inzwischen insolvent geworden. Es soll sich um eine Wuppertaler Firma handeln. Zeitplan ist wohl nicht mehr einzuhalten.
      Gruß der Schwelmer

      • Sind doch nur noch drei Stempel, dann ist der Hochbau abgerissen, wenn es so weiter geht, sollte es morgen erledigt sein… dann nur noch die Schanzen-Auffahrt abreißen..

    • Hi Gustav, schon gesehen, der Rampenabriss geht weiter. Hättest ja am Wochenende mal die gammeligen Bagger putzen können, sähen dann bestimmt nicht mehr so gammelig aus! Außerdem: bessere Informationen wie nur diese Spekulation (Bagger kaputt, Firma bankrott) bekommt man bestimmt auf den Baustellenbegehungen. Also: weniger spekulieren, mehr informieren!

  70. Das der alte Bahnhof erhalten bleibt, finde ich sinnvoll (Geschichte), aber das hässliche Pink-farbenblinde Gebäude rechts daneben gehört schon mehr zur Reeperbahn nach St. Pauli, was haben die sich nur dabei gedacht, das Gebäude mit der Farbe Pink zu verschandeln, sorry-nee geht gar-nicht.

    • Und wo ich schon mal am lästern bin…
      Unten rechts im Bild, sieht man zwei Dixi-WC, und das mitten auf der Straße, lt. Berufsgenossenschaft ist da ein Unfallschwerpunkt mitten auf der Straße in aller Ruhe sein Geschäft zu machen, man braucht sich ja nur mal vorzustellen, da fährt ein LKW gegen, und die Dixi-WC`s machen in der Zwischenzeit eine Flugstunde 4 Meter tiefer, dann haben die das Malheur mit der Berufsgenossenschaft, wer zahlt die Reinigung der Passagiere!?

          • Genau, das ist ja auch das Problem, die hätten mal besser den Bagger vor den Dixi-WC`s gestellt, den schafft kein LKW umzuhauen, wenn ich mich umbringen will, schmeiße ich mich ja auch nicht hinter dem Zug, oder… Der Weg ist das Ziel…

    • Hallo liebe Leute, der Bahnhofvorplatz erhält bald eine neue Absperrung in Höhe der Taxiwarterunde. Dann sind die Dixi-WC`s nicht mehr in Gefahr. Waren auch vorher duch einen Zaun geschützt. Die meisten gehen ja auch nur pullern…Grins

    • Das „Pinky“ ist in erster Broschüre „dabei“ (würg) dann war es in zweiten Rundum-Darstellungen weg u..n..d nuu iss es wieder drauf!Meines Wissens -weil sonst der Aufzug-Bau auf Gleis1 zur Südstadt-Brücke teurer werden würde!

      • Was nützt der schönste Bahnhof (renoviert), wenn direkt daneben eines der hässlichsten Gebäude der ganzen Stadt stehen bleibt. Dadurch wird der Gesamteindruck doch völlig entwertet.

  71. Hallo Baustelleninteressierte,

    habe nur ich das Problem, die Webcam von der Sparkasse zu erreichen? Ich bekomme nur noch eienn weißen Bildschirm angezeigt.

    Gruß vom Gucker

  72. Brückentag hin oder her. Es geht grundsätzlich um die „Geschwindigkeit“ in der auf Baustellen dieser Größe gearbeitet wird. Baumaßnahmen müssen sein, aber ich habe als Auftraggeber doch die Möglichkeit, Fristen zu setzen und sollten diese nicht eingehalten werden, so trage ich als Auftraggeber nicht die Zusatzkosten sondern der Auftragnehmer. Es ist doch auffällig, das solche „Kosten- und Zeitexplosionen“ fast nur bei Baumaßnahmen auftreten, die von Bund, Ländern und Gemeinden vergeben werden. Der Bürger zahlt´s ja. Und um uns alle scheinbar noch zu verhöhnen wird hier auch noch der Spruch – wenn auch mit einem kleinen Augenzwinkern- „Wir sind halt eine Power-Firma“ veröffentlicht.

  73. Hallo Leute,
    ihr müsst mal die Kirche im Dorf lassen. Ein Brückentag ist u. a. auch dafür da, dass an diesem Tag frei gemacht werden darf. Das gilt natürlich auch für diese Baustelle. Bei Vertragsunterzeichnung mit dem Generalunternehmer war sicherlich ein Bauzeitenplan Vertragsbestandteil. Es bleibt also dem Unternehmer überlassen, wann er arbeitet, bzw. arbeiten lässt. Hauptsache er hält die festgelegten Bauzeiten ein.

      • Hallo Herr Pohl,

        Schön das ein Verantwortlicher sich hier mal zu Wort meldet.

        In den Medien wurde berichtet, das die Baugrube noch ein bis eineinhalb Meter tiefer ausgeschachtet werden muss. Was ich überwiegend erkennen kann, ist, dass LKW-weise Sand geliefert wird. Könnten Sie mich/uns aufklären?

        Vielen Dank!

        Der Gucker

      • Wollen jetzt Hoffen das die Arbeiten am Döppersberg zügig Voran gehen.Das es keine Verzögerungen mehr gibt.Wünsche Gutes gelingen für alle,die hier Mitarbeiten. .Achim Strohbach aus Remscheid/Bursfelde.

    • also ich werde keiner dieser Beteiligten Firmen einen Auftrag erteilen. Das Arbeitstempo scheint mir doch extrem steigerungsfähig – von wegen Power Firma.
      Brückentage, Schlechtwetter, keine 12 Stunden Schichten. Wurde nicht noch vor kurzem das Gegenteil kommuniziert?

      • So einfach ist das nicht, der Bauträger gibt das Zeitfenster vor, indem der Bauabschnitt abgeschlossen sein sollte, es sei den das die betreffende Firma zufällig auf eine Öl- oder Goldader beim buddeln stößt… 😀

    • Ich fürchte, daß weiß niemand so genau. Es gibt verschiedene Zeitpläne, die kursieren, aber keiner ist so wirklich bestätigt. vielleicht muß erst berlin International und Stuttgart 21 fetig gesetllt sein, um die dort gebundenen high professional Ressourcen frei zu haben *Ironie aus

  74. Alle Döpps Cams hängen !Das hat bestimmt mit dem Stromausfall gestern morgen zu tun.
    Ist nämlich ungefähr die gleiche Zeit.
    Mal sehen,ob das sonst noch jemand merk?! Irgendwie ist es hier „ruhig“geworden.Schade,wo es doch jetzt erst richtig los geht.
    Viele Grüße an Herrn Stötter !

  75. Guten Tag Herr Stötter,wissen Sie wann die Erdarbeiten weiter gehen?
    Würde mich interessieren.

    Vielen Dank und eine schöne Woche!

    Gustav

  76. Entschuldigung aber ich bin nicht ganz auf dem laufenden. Laut Nachrichten ruhen die Bauarbeiten bis zu einem Beschluß der Stadt. Ist dies richtig? Wie und wann geht es denn nun weiter? Danke für die tollen Bilder!

  77. Hallo Herr Stötter und alle Mitlesenden und Mitschauenden,

    einen guten Übergang ins neue Jahr 2014, mit Gesundheit und Freude, wünsche ich allen!!

    U.S.

  78. Wie gehts eigentlich weiter? Wird der Parkplatz vor den Betonierarbeiten am neuen Parkhaus auch noch abgetragen? Oder ruht die Baustelle bis zum Frühjahr?

  79. Hallo zusammen, jededsmal, wenn ich diese Webcam anclicke, fällt mir der arme zerschundene, an-und abgebaute Bahnhof ins Auge. Und danach gleich links das riesige Loch, das erst komplett ausgebaggert und zum See wurde, und nun Stück für Stück wieder zugeschüttet wird. Man merkt wie groß der Aufwand doch ist, um dieses Bauvorhaben zu gestalten.
    Na, bin mal gespannt, wie’s weitergeht.
    Schöne Vorweihnachtszeit und nette Grüße (natürlich auch an Sie, Herr Stötter) sagt Jule
    (übrigens hat die Cam noch immer einen Vorwärts-Rückwärts-Tic)

  80. Ich beende die Döppersberg-Finanzierungsdiskussion auf dieser Seite jetzt. Ich zeige hier den Umbau mit Webcams. Die Diskussion über den Sinn oder die Finanzierung des Projekts mag an anderer Stelle geführt werden.

    • So sehe ich es auch und habe eigentlich schon früher mit Ihrer Reaktion gerechnet. Ich bewundere Ihre Geduld. Ich hätte es sogar verstanden und auch akzeptiert, wenn Sie die Kommentarfunktion gänzlich entfernt hätten. An dieser Stelle nochmals Danke für Ihr Engagement bezüglich der Web-Cam´s und der Web-Site TalTV.

  81. Mich würde interessieren, in wie weit die Stadt die Möglichkeit hat, dieses unsägliche, von Möchtegernstädteplanern beabsichtigte, Bürgerbegehren zu verhindern. Es kann doch nicht sein, dass jeder Dahergekommene mit populistischen Parolen wichtige Projekte verhindern kann.

    • Die Möglichkeit ist in § 26 GO NRW bereits vorgeschrieben. Es darf keiner einfach was fordern. Die Kritiker müssen das unmögliche Beweisen, sonst kann der Stadtrat das Bürgerbegehren als Unzulässig abweisen. Die Kritiker müssen ein komplett entwickeltes Alternativprojekt mit juristisch machbaren Finanzierungsvorschlag präsentieren. Dafür ist der Bau in der Realität bereits viel zu weit fortgeschritten. Die reinen Kosten um das Projekt zu stoppen, würden jeden Cent für eine Alternative auffressen. Wuppertal am Ende nur mit einem Minus dastehen.

      • Die Behauptungen entbehren (mal wieder) jeder Quelle. Ich werde weitere Kommentare, die unwahre und/oder nicht nachgewiesene Behauptungen enthalten, hier nicht dulden!

        Wer sich die Regularien für das Bürgerbegehren durchlesen möchte, kann das z.B. hier tun.

  82. Liebe Mitgucker und befürworter des neuen „Döpps“ am Montag um 16Uhr ist im Rathaus eine wichtige Ratssitung…wer kann..nix wie hin!
    Die Kollegen vom Döpps 105 schlafen nämlich auch nicht.

    An Herrn Stötter :danke für Ihr Engagement

    Liebe Grüße

    Gustav

  83. Guten Morgen Herr Stötter,
    danke für die Antwort zu so früher Stunde.
    Habe jetzt verstanden um was es bei der Unterstützung geht.
    Angenehmen Sonntag für Sie, und auch sonst ein Dankeschön
    für Ihr Engagement.
    Gruß Hanni

  84. An Herrn Stötter die Frage, wieso die Döppersberg Webcams Unterstützung
    brauchen. Verstehe nicht, was Sie mit Unterstützung meinen.
    Danke für Ihre Aufklärung.
    Hanni grüßt

  85. Verfolge schon seit Wochen die Baustelle. Kann mich täuschen, sehe aber wenig Fortschritt.
    2020 ist bei diesem Tempo wohl realistisch, abgesehen von den Mehrkosten.

    • Ab Januar wird die Baustelle zur Straße Döppersberg bis Herbst 2015 ganz unterbrochen. Da der Stadtrat erst im Dezember über die Genehmigung der Kostensteigerung entscheidet, kann auch dann erst die Vergabe der Aufträge zum Bau von Parkdeck und Mall beginnen. Die Straße Döppersberg kann erst dann weiter gebaut werden, wenn die Baustelle von Mall und Tiefgarage in 2015 so weit fortgeschritten ist, dass die zweite Stützwand zur Str Döppersberg fertiggestellt werden kann.

      Das ist leider das Ergebnis der von Kritikern einst geforderten „Kostendeckelung“, jede weitere Baumaßnahme muss erst neu vom Stadtrat bewilligt werden, ansonsten steht die Baustelle still. Richtiger wäre gewesen, die 35 Millionen € direkt als Puffer mit einzuplanen, aber dann hätte man das Projekt wohl nicht durchbekommen. Es wollten ja alle ein unrealistisches Versprechen das der Bau 105 Millionen € und keinen Cent mehr kosten darf. Dieses Versprechen kostet nun Zeit und Geld weil der Stadtrat es erstmal korrigieren muss.

      • Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendwer gefordert hat, bei den Kosten getäuscht zu werden. Gibt es eine Quelle dafür?

        Und was wäre das für ein Verhalten, wenn der Stadtrat wissentlich mit falschen Zahlen arbeiten würde, um sonst nicht finanzierbare Projekte „durchzubekommen“?

        Um es mal gerade zu rücken: Es gibt einen Beschluss, dass die Kosten gedeckelt sind. Das wurde als Konsens getragen. Nun den Bürgern vorzuwerfen, dass sie fordern, dass man sich an Beschlüsse hält, zeugt von einem eigenwilligen Demokratieverständnis.

          • Ungewiss, es gibt genaue Verträge zwischen Stadt und DB was gemacht wird und wann es gemacht werden soll. Beide Baustellen müssen genau aufeinander abgestimmt sein. Ob die Stadt Wuppertal in der Lage sein wird, den alten Zeitplan mit der DB einzuhalten, ist ungewiss.

            Die DB beteiligt sich anteilig an den Baukosten der neuen Mall, ihre Arbeiten wie etwa ein neuer Aufzug zu Gleis 1 sind abhängig vom Baufortschritt der städtischen Maßnahmen.

            Wie schnell es mit den städtischen Maßnahmen weitergeht, hängt wiederum vom Stadtrat ab. Wird das Projekt ohne Abstriche inkl. Vollsperrung der B7 abgesegnet oder es wird von den Kritikern auseinander-genommen!?

  86. Ist doch erstaunlich was seid 2011 hier schon alles geleistet wurde und wird.
    Für so eine lange Bauzeit eine Baugrube mal mit mal ohne Wasser.Und nicht zuvergessen einen halbnackten Bahnhof.Hut ab!!zum Vergleich:Die Müngstener Brücke–Baubeginn 26.2.1894 –Inbetriebnahme ACHTUNG–21.3.1897!!!Und nun die Frage:Was konnten unsere Vorfahren besser am Bau?

  87. es ist ja doch schön das wir einen super flughafen[ach nee bahnhof] bekommt und der wird doch auch erst 2030 fertig super
    sind das die gleichen leute die da gearbeitet haben na dann
    DB4N

  88. Hallo Herr Stötter,

    meine ich das nur, oder ist die Kamera anders gestellt worden. Ich habe dein Eindruck das man mehr von der Baustelle nun sieht.

    • Hallo Zusammen,
      Die Webcam. geben nur einen Teilausschnitt der Baumaßnahmen wieder.
      Zur Zeit wird im Bereich Dessauerstraße / Döppersberg ein neuer Straßenbelag aufgebracht. Ein Baukran wird aufgestellt und soll wohl für den Materialfluss beim Errichten der Fußgängerbrücke Bahnhofsvorplatz / Cityhotel dienen….
      Es geht also rund und macht reichlich Lärm und Dreck.
      Dazu kommen Nächtliche Ruhestörungen der Bundesbahn, die ebenfalls auf die Anwohner einprasseln.
      Über mangelnde Aktivitäten kann nicht geklagt werden.

      Und dennoch schöne Grüße aus dem Tal

  89. Sieht so schon sehr „armselig“ aus das Gebäude. Kann nur hoffen, daß nach vollständiger Renovierung alles etwas „besser“ aussieht.

    • Nun haben wir doch mal etwas Geduld und denken auch mal an die direkten Anwohner!!! 7 Tage die Woche Baulärm ist doch schrecklich und kostet doch auch Unsummen. Und später, wenn alles aufgehübscht wird, kommt doch sicher auch eine angenehme Farbe an die Prachtgebäude. :-)Lassen wir uns doch mal überraschen.

      • Geduld? und 7 Tage die Woche? Ich denke, der Kommentar ist ironisch gemeint. Es wurde nie 7 Tage die Woche gearbeitet. Im Moment erweckt die Baustelle wieder den Eindruck als wenn nichts geschehen würde, als wenn Zeit vergeudet wird. Liebe Jule, unser OB hat einen Fixtermin und Fixkosten versprochen für dieses Projekt und daran sollgte er sich halten. Alle weiteren Aussagen wären politisch und TalTV ist unpolitisch.

        • Ich denke, die Stadt hat wenig Möglichkeiten in den Arbeitsablauf eines selbständigen Bauunternehmers einzugreifen. Es könnte! aber ein Beispiel dafür sein, dass das günstigste Angebot nicht das alleinige Kriterium bei einer Auftragsvergabe sein sollte ( 😉 @ Mike ). Im Übrigen stimmt es aber: TalTV ist und bleibt unpolitisch. Auch wenn mir das manchmal sehr schwer fällt …

          • Herr Stötter, sie sprechen mir aus der Seele. und wenn es auch schwerfällt. Hier hat Politik nichts zu suchen, dafür gibt es andere Plattformen.
            Danke für Ihre Arbeit

        • Ja lieber Thomas,
          7 Tage die Woche war nicht ironisch gemeint, aber so eine Riesenbaustelle braucht ihre Zeit. Unser OB sieht auch nur das Papier, auf dem die Pläne geschrieben sind. Da muß nur mal was dazwischenkommen, (Wassereinbruch, alte Bomben usw..) dann geht der endgültige Preis in grandiose Höhen.
          Schon mal daran gedacht?

          • nun haben wir auch ein berlin tegel

            es dauert und dauert sind das die selben leute
            die auch am flughafen gearbeitet haben

            na 2030 haben wir ja bald

  90. Auf den meisten Großbaustellen wird auch am Wochenende gearbeitet.
    Hier sieht es so aus, als ob ab Freitag Ruhe herrscht.
    Gibt dafür vllt. Vorschriften, daß es so sein muß?

      • Der Bau ist doch von Seiten der Kommune, oder? Das heißt doch auch, dass sie den günstigsten Weg nehmen muss. (Korrigiert mich, wenn ich Quatsch erzähle!)
        Und Samstags zu arbeiten kostet den Arbeitgeber doch auch extra. Kann also sein, dass Samstags hier nicht gearbeitet wird, um die Kosten niedrig zu halten.. nur eine Vermutung

        • Hallo Hr. Stötter,
          eine Frage von einem PC Laien. Haben Sie als Betreiber der Seite die Möglichkeit bestimmte Typen wie z.B. „PHP?“ generell zu sperren? Ich vermute mal das Ihnen diese Kommentare genau so wenig Vergnügen bereiten wie mir. Sie haben zusätzlich auch noch die Arbeit des Löschens solcher Kommentare. Und ja auch ich bin gegen Zensur und für Redefreiheit, aber jeder Hausherr hat das Recht ungebetene Gäste des Hauses / Seite zu verweisen.

          • Ja, ich kann das tun, betrachte das aber als allerletzte Maßnahme. Normalerweise erledigt sich das von selbst, wenn die Leute auf wenig Gegenliebe stoßen.

    • Eine gute Idee. Passt nicht auf die Dachsituation am Döpps und auch die Aufnahme des Kamerafusses müsste noch ausgefeilt werden, aber als Ansatz interessant!

  91. Danke für das Neuausrichten der Webcam. So kann man im Urlaub mitverfolgen wie es auf der Baustelle weitergeht.

    Gruß dudu

  92. Ich bin gestern Abend mit einem Freund am Hauptbahnhof vorbeigefahren und er sagte nur “Die arbeiten jetzt schon recht lange hier und irgendwie hat sich noch nicht wirklich etwas getan“ o.O …..was für ein Spinner 😀

  93. Woooow echt gute Aurichtung de Cam,s.Danke an Herrn Stötter und seinen Helfern.Ich benutze die Cam,s immer um zu sehn ob ich runterfahe um den Fortschritt der Arbeiten zu fotografisch zu Dokumentieren.Bin vom ersten Spatenstich an dabei.Da sind schon einige Hundert Fotos zusammengekommen.

  94. Jetzt wundern sich die Architekten, daß plötzlich Rundbögen gefunden wurden.
    Dies ist aber auf alten Bildern des Bahnhofes schon klar zu erkennen.
    Mangelnde Recherche?

    • Es wurden keine Rundbögen gefunden, die Reste die gefunden wurden, gehörten zum Anbau von 1880 und wurden entfernt. Vom Original ist kein einziger mehr erhalten, nur kleine Fragmente, die aber nicht unter Denkmalschutz stehen. Das der Bahnhof 1849 Rundbögen hatte, bestreitet keiner, diese sind aus bautechnischen Gründen aber nicht zu rekonstruieren.

  95. Hallo PHP?
    Ihre Arroganz gegenüber Herrn Stötter ist unter aller Sau.
    Da macht sich einer die Mühe und stellt Gerätschaft, Freizeit und Geld zur Verfügung und Sie haben nichts anderes zu tun als hier diese erenamtliche Tätigkeit schlecht zu machen. Es giebt immer etwas zu verbessern oder andere Möglichkeiten etwas zu tun aber es sollte auch so anerkannt werden einer sich soviel Mühe giebt. In meinen Augen sind Sie ein A…………
    Herr Stötter weiter so!!!!!!!!!!!!!!

    • Moin Moin zusammen,
      Hallo Herr Stötter und Team,
      nur nicht aufregen, das ist keine Aroganz, das ist einfacher kristallklarer Neid. Ich schaue regelmäßig TalTV, die Filmchen, die Interviews und die Bilderserien, aber natürlich die Kameras, das ist einfach nur Spitze. Die Mühe, die Zeit und das Geld muß man ersteinmal aufbringen ( ich habe gerne ein mittleres Scheinchen gespendet ). Also vielen vielen Dank alles Gute und vorallem WEITER SO !!!!
      Gruß aus Kiel

    • Soviel dazu und Stötter seine undurchsichtigkeit, 400€ für eine Halterung ist völlig unrealistisch, selbst aus reinen rostfreien Stahl ist es billiger. Aber Leute zum spenden auffordern oder gar zur Hilfe auffordern ohne auch nur das geringste an Info bereitzustellen! Wie wärs mal mit einer Bauzeichnung damit andere überhaupt was schweißen können? (Bzw was herstellen können, so manch einer versteht es Kohlefaser zu verarbeiten und kommt weit unter 400€ mit diesem Teuren Werkstoff!

      Herr Stötter sie können es gerne wie gewohnt löschen hier, nur sie provozieren damit ganz was anderes…. auch Kritik muss man einstecken!

      • Und wieso kein Geld da? Dauerwerbung ist ja hier zu sehen… (rechts), oder kommt man dahin wenn man nur einmalig 10cent spendet?

      • Anonymer meckerer PHP? wo finde ich den Ihre persönliche Seite im Netz die ja anscheinend viel besser gemacht sein muss als diese hier.

        Hr. Stötter lassen sie sich bitte nicht von Nutzern Ihrer Seite wie PHP? von ihrem tollen Angebot abbringen

      • PHP, was sind Sie denn für ein Stänkerer?
        Auf das Dach steigen wollte Herr Stötter mit mir!!! Aber das war ein freundlicher Scherz nur zwischen Herrn Stötter und mir- und Sie werden lachen, das hat hier auch jeder so verstanden.Wenn Sie meckern wollen, suchen Sie sich einen Chatraum und meckern da für sich, hier paßt das nun aber mal gar nicht hin.
        Haben Sie noch nicht begriffen, daß sich hier keiner für Ihren Frust interessiert??? Gäbe es hier das Ausschluß-Kreuzchen wie in Chaträumen, hätten Sie jetzt auch eins von mir gekriegt.
        Und nun mal schöne Grüße von Jule :-)

      • Erstmal danke an meine Vorredner, die ja schon das eine oder andere zu Ihren Ausführungen geschrieben haben. Trösten Sie sich, sie sind nicht der Erste, der meint, dass alles besser, günstiger und schöner zu können. Leider habe ich von allen diesen Personen bisher exakt NICHTS zu sehen bekommen. In diesem Sinne: Entspannen Sie sich 😉

    • Am Montag startet erstmal der Umbau des Walls. Am Hbf direkt beginnt demnächst erstmal der Bau einer Stützwand / Unterfangung zu Gleis 1. Der Bau der Tiefgarage / Mall startet dann Ende des Jahres, der neue Busbahnhof wird vor 2017 ja eh nicht benötigt.

        • Ganz am Ende wenn alles fertig ist, also in Richtung 2017. Es macht keinen Sinn die Fassade vor Fertigstellung der Mall und des oberen Platzes zu sanieren, die Gefahr, dass die neue Fassade bereits wieder beschädigt würde, ist viel zu groß.

  96. Gehe jeden Morgen dran vorbei. Ich muss sagen, jetzt wo sich dort 6 Bagger und der große Radlader tummeln wird’s erst so richtig interessant.

    Danke, Herr Stötter, für diese wunderbare Arbeit.

    Lieben Gruß

  97. Moin, moin und Hallo, lieber Herr Stötter, liebes TalTV-Team,

    seit einiger Zeit bin ich jetzt schon passiver Beobachter des Umbaus am Döppes und gehöre einer der jüngeren Generationen an, die noch nicht soviel am Hbf erlebt haben, dass man dem Neu-/Anbau nachtrauert. Darum soll es mir jetzt aber auch gar nicht gehen.

    Ich will mich bedanken – bedanken dafür, dass Ihr (und auch Doeppersberg.de) uns optisch und „verbal“ auf dem Laufenden haltet. Zwar bin ich eigentlich mehrmals pro Woche am Döppes, doch ist es deutlich angenehmer, zwischen den verschiedenen Winkeln Abends mal eben hin und her zu switchen.

    Weiter so – ich freu mich über jeden einzelnen Tag, an dem diese Möglichkeit besteht und optimiert wird.

    Nochmals vielen, vielen Dank!!!

    Liebe Grüße
    Orle

  98. Hallo Leute von TalTV,
    als gebürtiger Elberfelder (1976 weggezogen) finde ich es ganz toll, dass Sie den Baufortschritt live im Internet anbieten. Ich gucke fast täglich rein und bin total begeistert.
    Ja, die Kamera 1 hat sich verstellt. Eine kleine Bitte: wenn Sie die Kamera neu justieren, könnten Sie die Kamera auch ein wenig nach unten ausrichten, dass man gleichzeitig auch den Durchbruch auf die Bundesallee besser sieht?
    Ansonsten weiter so, eine rundherum gelungene Aktion!

    lg Thomas Q.

      • Nach meinem Kenntnisstand ist diese Webcam bereits mit Blick nach unten ausgereizt, ansonsten kommt der Dachvorsprung ins Bild, und das gilt wohl für beide Cams.
        Da hilft nur ein spezial Stativ..!

        • Genau richtig. Ein einzelnes Stativ kostet beim Schlosser ab 400 EUR. Wenn jemand eine andere Quelle hat und/oder uns was Kleines schweissen mag, wäre ich super dankbar :-)

  99. Hallo zusammen.

    Seit wann ist die Webcam nach rechts Verschwenkt worden?
    So sieht man leider nichts mehr von den Bauarbeiten links am Bahnhof.

      • Im 24 Stunden Rückblick sieht es so aus als hätte irgendetwas gestern, gegen 22 Uhr, die Kamera nach rechts geschoben… also nicht seit Monaten.

        • Jetzt sehe ich es auch. Eventuell Wind. Ich bin nächste Woche vermutlich eh oben, dann schau ich mir das mit an.

          • Oh, Herr Stötter, dat ist aber prima, dat Sie nun auffet Dach steigen.
            Ich hoffe dann mal, dat sich ein gütiger Spender für’n neuet „Haltegestell“ gefunden hat, da muß ich ja nich mehr da rauf, bin ja nich mehr so geschmeidich zum Klettern. Schomma schönen Dank und nix für ungut. Sie wissen ja, wie ich das meine, nech.
            Weiter viel Erfolg- sieht ja schon alles prima aus.
            Gruß dat Jule :-)

          • Hallo Jule,

            es hat sich noch kein Spender gefunden, aber vielleicht hast du ja Lust :-) Oder jemand anders :-)
            Wer TalTV unterstützen möchte kann das gerne HIER tun.

          • Das ist so ne Sache, Herr Stötter, würde ich ja gerne tun, aber als Rentnerin fließt das Gold nicht mehr so üppig. Aber wir haben hier doch sicher einige wohlsituierte Herrschaften und wenn viele davon auch nur ne kleine Spende hätten- oder einige Firmen, die ein gutes Image zu schätzen wissen, wären doch ein paar Pötte gefüllt , oder liebe Mitkucker??????? Warum fängt denn nicht mal einer an?? Ach das wär doch schön, oder :-)

          • „Immer die Anderen“ ist auch keine Lösung 😉 Ich muss fairerweise sagen, dass wir bereits 2 Spenden für eine Kamera von Zuschauern bekommen haben. Dafür auch nochmal hier dicken Dank! Trotzdem sind alle anderen natürlich weiterhin herzlich eingeladen, sich zu beteiligen :-)

    • Hallo Herr Stötter,
      am 24. 7. war der Gebäudeteil links noch komplett auf der Webcam sichtbar.
      Ist die Webcam durch den Wind etwas verdreht worden?
      Gruß dudu

  100. Nach der Restaurierung des Bahnhof-Gebäudes werden einige über die Schönheit
    des Bauwerks erstaunt sein.
    Als dieses Gebäude in Wuppertal fertiggestellt würde, gab es in vielen deutschen Großstädten nur ein Gleis auf freiem Feld als Bahnhof.(z.Beispiel
    in Hamburg!!!)

    Gruß
    Hans-Jürgen

    • stimmt genau.
      Und es beweist erneut, daß die alten Kaiser Deutschlands gerne und häufig in Wupertal zu Gast waren – nicht nur um die Schwebebahn einzuweihen…….
      Es wäre nur wünscvhenswert, wenn hier öfters aktuelle Abschnitte des Umbaus erläutert würden – ich denke Herr Brüggemann ist in Urlaub.
      Anonsten vielen Dank an Herr Stötter – tolle Arbeit

      • Hier mal eine kleine Terminübersicht der Baumaßnahmen:

        – Umbau Wall zum Hbf: Vorbereitungen bereits im Bau, ab August also in einer Woche rollen die Bagger und Baumaschinen zum 3 spurigen Ausbau an.

        – Bau Tiefgarage / Mall: Start Herbst 2013

        – Umzug Hbf zum Wall: Sommer 2014

        – Der Tunnel verliert mit dem Wegfall des Busbahnhofs im Sommer 2014 an Bedeutung und wird vorauss. 2014 (oben Vorbau) und 2015 (unten B7) geschlossen.

        – Eröffnung neue Straße Döppersberg: Juni 2014

        – Sperrung / Absenkung Bahnhofstr: Juni 2014

        (Parallel zur Eröffnung der neuen Straße Döppersberg, der Durchstich der neuen Straße Döppersberg zum Brausenwerth ist zeitgleich die erste Abbruchmaßnahme an der Bahnhofstraße.)
        Quelle:https://www.facebook.com/Doeppersberg

  101. Mal ehrlich, ist denn das Bahnhofsgebäude wirklich so sehenswert, daß es unbedingt erhalten werden muß?

    Abgesehen von dem häßlichen Anbau.

  102. Gibt es eigentlich Pläne, dieses an Hässlichkeit kaum zu überbietende Gebäude in schweinchenrosa rechts neben dem Bahnhof auch abzureissen oder wenigstens neu zu streichen ?

  103. Ratatazong ratatazong weg ist der Balkon dong! Endlich sind alle Bausünden der letzten 100 Jahre beseitigt! Es kann nur noch schöner werden!

  104. Hallo liebes TalTV Team, könnte man nicht, auch die anderen Cams in Oberbarmen und am Döpps auf Vollbild Klicken ? (so wie bei der Hi-speedcam)
    Würden sich bestimmt sehr viele drüber freuen, die Geschehnisse in Vollbild zu betrachten.
    Weiter so und ganz liebe Grüße Micha

  105. Gute Tag ! Währe es nicht ein feiner Zug wenn es ein Konto geben würde wo man zum wohle und Erhalt des TalTv eine spende einzahlen könnte mit der alles in stand gehalten würde und sogar noch die eine oder andere neue Webcam gekauft werden könnte besonders die Nörgler und Besserwisser sollten was einzahlen jeder andere natürlich auch wenn er mag !

      • Werde mir mal angewöhnen jeden Monat 10 Euro zu überweisen das ist zwar ein kleiner Betrag der immer kommt würde gerne mehr aber bin alleine mit zwei Kindern hoffe das es einige die hier immer schauen auch machen werden !

  106. Um 12:19 ist heute der dritte Teil der Stützmauer gefallen und wurde live aufgenommen.
    Teil 4 folgte um 14:45 und konnte per Webcam mitverfolgt werden.

  107. Guten Tag Herr Stötter,als Stammgucker Ihrer Döpp’s Cams muss ich mal was los werden.Von fünf Cams funktionieren nur noch drei-schade.
    Besteht nicht die Möglichkeit und Zeit,kurzfristig Ersatz zu beschaffen?Ein anfangs so tolles Projekt droht ein bischen zur Farce zu werden.
    Nehmen Sie es bitte nicht persönlich,aber wenn man was macht,doch ganz oder man sollte es lassen.
    Liebe Grüße und Danke bis hierhin

    Gustav

    • Sehr geehrter Herr Gustav,

      Sie müssen sich bitte vor Augen halten, dass sich niemand anderes als Herr Stötter verpflichtet fühlt, Zeit und Engagement zu investieren um dieses Projekt am Laufen zu halten.

      Wenn sie sich jedoch einbringen wollen, ist bestimmt jeder von uns erfreut.

      Z.B.: Beschaffen Sie sich eine hoch, bis mittel auflösende Wetterfeste Webcam + Kabel und Montage (gerne auch aus Spenden). Setzen Sie sich mit Bewohnern, Firmen und/oder öffentlichen Einrichtungen zusammen die ihnen Internet gewähren. Installieren die Webcam an geeigneter Stelle; und verhindern, dass das tolle Projekt nicht zu „Farce“ wird.

      Mit freundlichen Grüßen,

      Sebastian Tobias Bender

    • Herr Gustav,

      ich wage zu bezweifeln, daß Sie ein „Stammgucker“ sind. Denn wenn dies so wäre, wüßten Sie um die Schwierigkeiten und Probleme von Herrn Stötter. Aber wenden Sie sich doch mal vertrauensvoll an die NSA, CDU und FDP, vielleicht haben die aus abgelaufenen Überwachungen noch eine spezielle Kamera für Sie frei.

    • Sehr geehrter Herr Gustav

      Ich würde den Begriff Farce nicht verwenden wollen,wenn man mitbekommt mit welchem persönlichen Engagement Herr Stötter
      a – ohne finanzielle Interessen und
      b – mit eigenen finanziellen Möglichkeiten und
      c – nur mit Zustimmung und Bereitschaft der umliegenden Gebäudebesitzer

      diese tolle Möglichkeit geschaffen hat, das wir alle von der Schwebebahn über die Baustelle bis zu den Falken gucken können, wie sich die gezeigten Bereiche entwickeln.

      Ich persönlich würde mir schon noch gerne eine Cam wünschen, die den abgesenkten Döppersberg besser im Blick hat,
      ich fände eine niedrigere Sicht „auf Augenhöhe“ von der Brücke Brausenwerth aus in Richtung Bahnhof spannender als die Baugrube von oben, die mir keine Tiefenwirkung der Baustelle vermitteln kann und HD ist doch eigentlich das Maß der Dinge…

      Wie heisst es in einem Lied: Es könn´t alles so einfach sein,- ist es aber nicht.

      Das Intercityhotel hat den Herrn Stötter machen lassen und so ist es auch mehr als erklärlich, dass so viele Cams wie möglich dort aufgestellt wurden.

      Ich schliesse mich anderen Schreibern hier an, wenn ich sage daß ich mir eigentlich kein Urteil erlauben kann, wenn ich es selber nicht besser machen kann.
      Ich für mich habe keine Lust für weitere Cams hausieren zu gehen, das liegt mir nicht, also erfreue ich mich an Spinnweben vor den Optiken, Unschärfen und nicht immer funktionierende Rückblicke.
      Wenn ich dann noch stiller Beobachter bei den verschiedenen Veranstaltungen auf dem Laurentiusplatz sein darf, bin ich glücklich darüber.

      Ihnen scheint es aber zu liegen, den Herrn Stötter PERSÖNLICH anzuschreiben um ihn dann zu bitten, Ihre Vorwürfe nicht persönlich zu nehmen….
      Ist das nicht eine Farce?
      …und ein anfangs so tolles Projekt… ist immer noch ein tolles Projekt!!!

      Eines noch,-
      Sie schreiben Sinn-gemäß „wenn man es nicht kann, dann soll man es lassen.“

      Das Denke ich über Ihren Kommentar, und das dürfen Sie gerne persönlich nehmen. Würde Herr Stötter es „lassen“, würden Sie von den funktionierenden 12 Cams nichts mehr sehen können.

      Gucker, Comito, Sebastian, Thomas – Eure Kommentare haben mir gefallen!

      • Sehr geehrter Herr Faulstich,
        beim lesen Ihres Postings musste ich eingestehen,das ich wohl ein wenig zu“dick“ aufgetragen habe.
        Besser eine späte Einsicht,als gar keine.Das ist ja wirklich eine menge Arbeit die der Herr Stötter da auf sich nimmt.Hut ab und vielen Dank dafür Herr Stötter!
        In diesem Sinne Herr Faulstich, grüßt Sie ein geläuterter Gustav.

  108. Ich muss gestehen, dass ich übersehen habe, dass der Busbahnhof ja zwischenzeitlich in den Wall wandert. Passt also. Und die Bahnhofstraße wird „kurzzeitig“ gesperrt (was immer das heißt), dann ist wohl der Robert-Daum-Platz die Umleitung.
    Aber wie ist die unmittelbare Zufahrt zum Bahnhof geplant, wenn die Bahnhofstraße zu ist, und die Straße Döppersberg noch nicht angebunden? Von hinten, vom Kleeblatt aus zwischen alter Direktion und Gleisen? Wäre aber eng.

    • Der alte Bahnhofsvorplatz verschwindet ja komplett. In Zukunft dient die neue Tiefgarage unter dem Busbahnhof als Zufahrt zum Bahnhof. Ihr Bau beginnt im Herbst. Die Zufahrt erfolgt dann bereits 2014 von der B7 über die neue Straße Döppersberg. Während Bahnhofstr und später B7 noch umgebaut werden, kann man praktisch von der Morianstr kommend, geradeaus die neue Straße Döppersberg bereits nutzen.

  109. Herr Brüggemann, wenn ich das richtig verstehe, ist die Planung etwa so:
    – Straße Döppersberg z. Zt. in Vorbereitung Anschluss Brausenwerth,
    – parallel zeitversetzt Absenkung und Anschluss Bahnhofstraße an B7 etwa Höhe Wall (um Ziel Anschluss Straße Döppersberb in 2014 zu halten, müsste an Bahnhofstraße bald begonnen werden, läuft während der Bauphase der verkehr über die alten Trasse?)
    – Nach Fertigstellung beider Anschlüsse Absenkung B7 dazwischen? (müsste davor nicht der neue Busbahnhof funktionsfähig sein? Dessen Planung passt dann nicht in dieses Bild, oder).
    Dann Überbrückung der B7 mit Anschluss an Mall.
    Richtig im Groben?

  110. Wow, von Gleis 1 aus kann man die Kreuzung Morianstraße sehen. Vielleicht fällt der rest der freistehenden Mauer am Montag
    Herr Brüggemann könnte vielleicht einmal den aktuellen Stand und die unmittelbar bevorstehenden Arbeiten schildern.

    • Also nächstes wird mit dem Bau einer Baugrubensicherung zu Gleis 1 begonnen. Dazu wird eine vernagelte Spritzbetonwand parallel zum Bahnsteig gezogen.

      Derweil soll der Abriss des Vorbaus Ende des Monats abgeschlossen sein. Der Bau der neuen Straße Döppersberg zieht sich noch bis 2014, da die endgültige Anbindung an die B7 erst mit Tieferlegung der Bahnhofstraße erfolgen kann.

      Die Ausschreibung zum Bau von Tiefgarage und Mall läuft noch bis Ende des Monats, hier geht es im Herbst weiter. Der Umbau des Walls startet schon früher mit den Sommerferien.

  111. Heute ist der erste Teil der alten Stützmauer zur Bahnhofstraße gefallen.
    (Im leider von der Webcam nicht erfasster Bereich)

  112. Kann mir jemand sagen, warum der Bagger auch einen Teil des historischen Bahnhofs abgerissen hat? (Links ist ein kleiner Teil von der Sandsteinfassade sammt Dach weggerissen)

    Vielen Dank!

    • Der Anbau auf der linken Seite wird ebenfalls abgerissen. Den Hintergrund hat Mike Brüggemann drei Kommentare vorher schon einmal erläutert.

  113. Was ist denn mit dem seitlichen Anbau auf der (von vorne gesehenen) linken Seite?
    Auf den Animationen zum neuen Döppersberg ist dieser auch nicht vorhanden. Wann wird dieser denn abgerissen?

    Und was ist mit der Rückseite? Wird diese farblich der Front angepasst, oder bleibt diese weiß?

  114. Es wird immer spannender. Kann es sein, daß man links zugemauerte Fenster der original Fassade sieht? Ich bin nach wie vor auf die Säulen gespannt und wie es dann weitergeht. Heute sollen Luftbilder gemacht worden sein, die für den Umbau unbedingt erforderlich sind?????(Quelle Radio Wuppertal).
    Nochmals vielen Dank für den Einsatz dieser Cams.

    • Nein von der Originalfassade von 1849 ist nichts mehr vorhanden, da ist alles zugebaut, die sichtbaren Rundbögen stammen vom ersten Anbau von 1880. Sie sollen ausgeschnitten und eingelagert werden um dann später als Ausstellungsobjekte dienen.

  115. ups, wer hat den Stöpsel aus dem See gezogen?
    Es ist schön mit ansehen zu können, wie ein Schandfleck dieser wunderschönen Stadt nach und nach verschwindet.
    Danke Hendrik Stötter

  116. Ja blauer Bagger, gibs der alten Mauer! Ich freu mich auf den neuen Bahnhof. Am Woe. bin ich im Tal, dann werde ich mich mal ausgiebig umgucken bei der Baustelle. Glück auf Wuppertal!

  117. Um 7:51 der erste Biss ins Dach. Nach 30 Min Arbeitseinsatz herrscht aber wieder Ruhezustand.

    • Tja DuDu, Sie haben nicht viel Ahnung „vom Bau“, oder???
      Das ist nicht so wie ein Computer- oder Eisenbahnspiel, tütüt- und alles ist fertig !!! Geduld, Geduld, man muß ja auch was zum Kucken haben, nech.
      Na denn mal schönen Gruß von Jule

  118. Seit 10: 00 Uhr ist der Abrissbagger da. Ferner wird der zur Zeit der See ausgepumpt. Im Bereich der ex Bushaltestelle wurden fleißig Knöllchen verteilt. Hier standen einige PKW im abzuluten Halteverbot.

    • Hi dudu,
      wo wird der See denn abgepumpt? Müssten ja wo Schläuche sein dann!? Zeit wird es ja langsam,sonst können wir den HBF still legen wegen Mücken plage. (See->stehendes Wasser)

      • Abgepumpt wird mit einer Tauchpumpe.Der große grüne Behälter ist die Filterstation.Links ist der Wassereinlauf, auf der anderen Seite fließt es ins Kanalnetz.

  119. Nun scheint es ja los zu gehen mit dem Abriss. Bin mal gespannt, wie die fehlende untere Fassade abgestützt werden soll und wie das dann aussieht. Vor allem die Säulen sind ja -meines Wissens nach- unten abgesägt und somit nicht mehr da………
    wird spannend – oder es gibt eine neue Verzögerung, weil………….

    • Der komplette Sockel der Säulen ist noch vorhanden, der Vorbau wurde Außenrum errichtet. Die Fassade wird provisorisch bis zur Restaurierung zugemauert.

    • Der Vorbau wird gar nicht „Niedergerissen“ sondern langsam von Ost nach West abgetragen, was aktuell schon geschieht. Hinten steht ein historischer Altbau an der Seite eine provisorische Stützwand zu einem Tunnel durch den täglich tausende Menschen laufen. Bei dem Abriss dürfen diese keinen Schaden nehmen, deswegen muss der Vorbau ganz vorsichtig von Altbau und Stützwand getrennt werden.

  120. Oh Oh, Feuerwehr und Kranken/Rettungswagen am HBF und etwas auf dem Dach los (Östlich). Nicht das da was schlimmes passiert ist.

  121. Es tut sich was, das sieht sebst ein dusseliger Laie, wie ich ,-)

    Freue mich schon darauf, wenn das alte Gebäude wieder „nackich“ ist !

  122. Liebe Döppersberger, lieber Herr Stötter,

    ich wohne als alter Wuppertaler schon über 30 Jahre in Belgien, und freue mich jeden Tag etwas neues über das Projekt Döppersberg zu sehen und zu lesen.

    Ich melde mich heute mal, weil ich die diversen dummen und unqualifizierten Beiträge nicht mehr ohne einen Kommentar ertragen kann.

    Wir sollten uns alle freuen das wir KOSTENLOS!!!! die Bilder anschauen können.

    Und wer nichts von Tief-und Hochbau Umbauprojekten versteht sollte sich mit Kritiken zum Ablauf einer Baustelle zurück halten.

    Herr Stötter, bitte machen Sie so weiter.

    Gruß
    aus Belgien

  123. Hallo liebe Döppersberger,
    die Frage, wie es weiter geht, lässt sich so beantworten:
    Der Abbruch steht unmittelbar bevor. Die inneren Arbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Strom und Fernwärme sind neu verlegt und werden derzeit umgeklemmt. Zwischenzeitlich wird die Dachhaut am Vorbau entfernt und entsorgt. Ab dem 19.06. wird der Vorbau vom Hauptgebäude getrennt, um die Abrisserschütterungen auf das Bestandsgebäude zu minimieren. Danach wird von Osten nach Westen in mehreren Abschnitten abgebrochen.

    Gunther Stoldt

    • Alles ganz interessant, aber könnte nicht mal endlich jemand die Webcam zum Bahnhof wieder in eine gerade Position drehen- man kuckt sich ja dämlich.
      Na , demma tschüß und schomma schönen Dank, nech.
      Villeicht liest dat ja ma ein „Verantwortlicher“.
      Tschüß erst ma vonne Jule

      • Klar Jule, wann hasse Zeit aufs Dach zu steigen und mal eben die Kamera in Position zu drehen? Kaufste vorher ne neue Halterung un bringse die Halterung un Werkzeuch mit, klärst dat kurz mit de Technik un dem Hotel und dann machse dat. Tschüss erst ma vom Verantwortlichen. 😉

        • Tach Herr Stötter,
          das ist ja mal sowas von nett, daß sich so schnell ein „Verantwortlicher“ meldet. Hab mir schon gedacht , daß das mit der Technik so eine Sache ist, aber ich schaue täglich mal vorbei und dachte, man könnte ja mal humorvoll darauf aufmerksam machen.
          Ich wünsche für die Umbauarbeiten viel Erfolg und bedanke mich für die Antwort.
          Gruß „Jule“
          :-)))

  124. Hat jemand ne Ahnung wann und wie das hier weitergeht. Ich habe das Gefühl, es wird überall was angefangen und dann nicht fertiug gemacht und alles läuft aus dem Ruder. Die Stadt hält sich mit Aktualisierungen auch bedeckt und wenn ich die neuesten Nachrichten von der Nordbahntrasse höre, fürchte ich hier ein Debakel.

  125. Geht mir schon die ganze Zeit nicht aus dem Kopf, hoffentlich finden die Arbeiter da keine alten Fliegerbomben im Boden, ist da nicht ganz auszuschließen.

    • Hey Raikoe,

      Also meines wissen JA! Es ist so auf allen Bildern dargestellt und auch im Rundflug sieht man das.
      >> http://www.wuppertal.de/microsite/doeppersberg/meldungen_doeppersberg/102370100000287538.php <<
      Ob es bereits bei diesen Abrissmaßnahmen fallen wird, oder erst später kann ich Dir nicht sagen; aber es macht Sinn alles in einem zu machen, da Räumungsgerät bereits zum Abriss vor Ort und der Platz später für den Ausbau der Tiefgarage und Busbahnhof benötigt wird.

      Liebe Grüße

    • Der kleine Anbau auf der östlichen Seite wird zusammen mit dem Vorbau bis Juli abgerissen. Das große Nebengebäude auf der westlichen Seite bleibt bestehen, es gehört zum historischen Gebäudekomplex mit Bahnhofsbau und Bahndirektion und wird von der Polizei genutzt.

  126. Warum wird auf der Baustelle immer nur so kurz gearbeitet. Heute um 16.30 Uhr war schon alles still! Kann man den Zeitplan so denn einhalten?

    • Gearbeitet ? Dieser Großbau wir von bisher maximal 4 bis 5 Bauarbeitern (mehr konnte ich bisher nicht auf einmal ausmachen)errichtet. Der Zeitplan wurde im See versenkt und der wird gerade zugeschüttet.

    • Es muss nicht schnell vorangehen,da es für die untere Gsragenzufahrt und des Platzes einer Planung für den „Investorbau“ bedarf!Den Investor -geschweige Plan-gibt es noch nicht!

    • Als Anwohner der Straße Döppersberg weiß ich, dass die Bauarbeiter regelmäßig morgens zwischen 6 und 7 Uhr anfangen. Da denke ich, dass sie gegen 16:30 Schluss machen dürfen, oder??? Von ’nur so kurz gearbeitet‘ kann also wirklich nicht die Rede sein.

  127. Die Änderung der Kameraeinstellung passierte gerstern zwischen 13:11 und 13:36 Uhr. Ob bewußt, oder ob was anderes passiert ist, kann vielleicht Herr Stötter beantworten…

    • Ich habe die Kamera eingedreht, um mehr von der Absenkung Döppersberg zu sehen. Das funktioniert aber nur recht eingeschränkt :-( Besser wäre dafür ein neues Kamerastativ.

  128. Ich denke mal die ist extra so ausgerichtet,weil man wenn sie gerade stände den rechten Teil nichtmehr so gut sehn würde.
    Ich finde die Cam sollte so bleiben

  129. Wer hat an der CAM gedreht,. ist es wirklich schon so spät…
    Auch wenn man die CAM noch weiter nach rechts-runter-dreht, das wird nicht funktionieren, das der Baggersee ausläuft, nur die Gebäude im Bild könnten von der Statik her Schaden nehmen;-)

  130. Liebes Tal-TV Team,
    Kann die Kamera von der Baugrube verstellt werden, das man die Arbeiten von der Absenkung der Strasse beobachten kann? Ich finde das Interessanter als der trieste Blick auf den See. Ausser mir würden bestimmt noch andere Interesse haben, bei der Absenkung dabei sein zu dürfen. Falls das nicht geht, nagut,Pech. Trotzdem vielen Dank an das TAL-TV Team. Weiter so. :-)

    lg Werner

  131. Sehe ich das richtig? Schneit es im Tal???? Also typisches Wuppertaler Osterwetter…

    Es grüßt ein Exil-Wuppertaler

      • Also das die neue Stützwand errichtet wird habe ich schon mitbekommen.
        Wird denn auch schon an der alten Stützwand gebaggert?

        • Das folgt erst später, nach dem Bau der neuen Stützwand wird erstmal die Straße abgegraben, bis eben die alte Stützwand keine Funktion mehr hat. Die alte Stützwand zu entfernen während die Straße Döppersberg noch in alter Form besteht, würde ja zu einer Katastrophe führen, die Straße ins Tal bzw zur Bahnhofsstraße absacken.

  132. Hallo,
    Darf ich an dieser Stelle mal einen Vorschlag machen, zwei Kameras eignen sich hervorragend für eine Zeitraffer-Aufnahme während der anstehenden Bauvase.
    Jeden Tag ein paar Aufnahmen sammeln, um sie später zu einem Video zusammenschneiden.
    Nur so eine Idee!

        • Ich glaube eher, dass leider noch nichts passiert. Arbeiten an Leitungen müsste man auch sehen können, zumindest Handwerker vor Ort. Hätte mich auch gewundert, wenn die pünktlich anfangen …

          • Die Arbeiten beginnen zunächst mit Kabelverlege-Arbeiten im Keller. genau wie bei Trafohäuschen-Umbau wird man davon zunächst von außen nichts sehen können. Also noch etwas gedulden :-)

  133. EINE SUPER SEITE !!! ABER WARUM NICHT MAL EINE CAMERA AUF DAS EHEMALIGE GEBÄUDE DER BAHNDIREKTION DAS MAN AUCH MAL IN DIE STRAßE AM BAHNHOF HOCH SCHAUEN KANN !!!

      • Aber vorsichtig noch ist die Wassertiefe nur für Nichtschwimmer geeignet. Ändert sich sicher bald, bei der regen Bautätigkeit, wenn der Regen gleichmäßig weiter fällt kann das Becken auch für Schwimmer freigegeben werden. Freue mich schon auf das Sprungbrett an der Stützwand. 😉

    • Bin gespannt, wann die Meldung kommt, dass die Baustelle komplett abgesoffen ist und sich die Bauarbeiten daher um ein paar Monate verzögern … 😉

    • Besser wäre noch Turmspringen wie im TV ,dann vergebe ich die Haltungsnoten.
      Hätte jemand eine Idee wer springt von den Wuppertaler Promis?

  134. Die neue Anordnung der Links zu den Kameras gefällt mir. Sieht jetzt irgendwie „aufgeräumt“ aus. Danke dafür. Klicke jetzt nicht mehr so oft die falsch an.

      • Ach ja, ganz vergessen. Die Links haben jetzt eine Mehrfachfunktion: Wenn die Kameras laufen ist vor dem Kameralink ein grünes >>. Wenn die Kamera einige Minuten lang kein Bild liefert, wandelt es sich in ein rotes x und die Kamera ist auch nicht mehr anklickbar. So will ich verhindern, dass man zu einer Kamera klickt, die kein aktuelles Bild zeigt.

        • Danke für den Hinweis auf die Multifunktion der Links. Sehr kreative und hilfreiche Sache. Es macht, kaum glaublich, immer mehr Spaß, diese Seite zu besuchen. Noch mal Danke dafür.
          Ich wünsche Ihnen und dem gesamten Team und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Übergang ins neue Jahr.
          Ihr
          Wolfgang Luckow, alias Wolf09

  135. Dieses Wetter kommt den Planern des Döpps entgegen. Da braucht man das mehr als langsame Bautempo nicht zu rechtfertigen …

    • Jetzt mal ne ganz blöde frage auf die ich gerne ne antwort hätte!!

      Ist es sinnig vorher nach bomben zu suchen oder gleich loszulegen und die gefahr einer explosion von unentschärften bomben herrauszufordern wo im schlimmsten fall menschen bei getötet werden können?

      Man kann nicht einfach hergehen und mit den fingern schnipsen.

      Freut euch doch einfach das es in zukunft schöner aussieht als jetzt!!!

  136. So wie es ausschaut beginnen nächste woche die ersten Arbeiten am kleinen Parkplatz an der B7 unterhalb des Bahnhofs!!

    Genaueres erfahre ich aber erst nächste woche!!

  137. es ist nur schade das der Bahnhof erst 2014 fertig wir ,nun bei dem tempo und pausen kann ich mir das gut vorstellen ,bei anderen regionen geht dieses viel schneller als hier schade .

    • muss mich verbessern der bau ist erst 2019 fertig bei dem tempo ,ach ja da wardoch noch ein bagger :nun isser wieder wech . na ja bei dem tempo

      • :Nee wech isser nicht: Der Bagger steht vor dem Wuppertal Institut. Ausserhalb der Kamerabereiche. Und mein Tipp für die Fertigstellung 2024.

  138. Die Firma Dohrmann hat die ausschreibung für sich entschieden so wie es ausschaut.Es wurde ein bagger von denen angeliefert und die baustelle wurde auch schon eingerichtet.Montag scheint es loszugehen!!

  139. Seit ca. 3 Monaten tut sich ausser der Absperrung der Strasse Döppersberg nichts mehr. Hut ab !! So kann man natürlich auch die Zeit bis 2017 füllen …

    • Die Bilder sind die schnellsten im Tal und das 24/7. Aber natürlich freuen wir uns über das Interesse. Um auf die Frage zu antworten: Als Kurzfassung: Nein. Als Langfassung: Ja, aber.. Details finden sich in diversen Kommentaren z. B. hier.

    • Könnte mann nicht eine Kamera einrichten die den neuen Baustellenbereich
      komplett abdeckt? Also von der Kreuzung unten bis oben zur Treppe?

  140. Hoffentlich geht das hier bald weiter. Schon bei der Rubens Ausstellung droht die nächste Blamage mit unserem von der Bahn zum Ghetto verkommenen Bahnhof…

  141. Auf ein Wort von User zu User. Ich freue mich, daß viele von Euch die Arbeit von Hendrik und seinem Team so sehen wie ich, und ihm durch konstruktive Hinweise manchmal helfen (wenn Cam´s hängen z.B.). Den Kritikern möchte ich sagen: Vergesst nicht, daß sie das ehrenamtlich machen. Wir dürfen an den Ergebnissen ihres Hobby´s teilhaben, und es ist zu bewundern, wie diese Ergebnisse aussehen. Ich will das mal so sagen. Würdet Ihr Kritiker Modelle bauen, und sie dann verschenken? So etwas ähnliches machen aber Hendrik Stötter und seine Mitmacher. Von mir daher nochmals vielen Dank für dieses „Geschenk“.

    • Nach meine Infos geht es Ende diesen Monats los. Ich hoffe, es gelingt uns bis dahin die Baugruben-Kamera nach unten zu schwenken. Wir benötigen dafür eine neue Halterung, weil die bisherige am Anschlag für den Winkel nach unten ist.

  142. Hallo Hr.Stötter

    zunächsteinmal möchte ich mich bei Ihnen und Ihren Mitstreitern für die tolle Webseite bedanken. Bitte machen Sie so weiter.

    Über zwei Kommentare (von Lars und Marc)habe ich mich etwas geärgert.
    Ich empfand diese als unangemessen für die geleistete Arbeit. Nun habe ich aber eine Webcam entdeckt, die genau das leistet was in diesen Komentaren geradezu gefordert wurde.

    Einen Link zu diese Webcam sende ich Ihnen damit Sie sich einen eigenen Eindruck machen können.

    http://www.landeszeitung.de/index.php?id=746

    • Wenn jetzt noch jemand dem Team eine solche Kamera spendiert, und den erforderlichen Server bereitstellt, könnte es was werden. Nicht vergessen, sie machen es „ehrenamtlich“.

      • Manche vergessen eben, was ich Comito ca 1 Stunde vor Ihnen antwortete. Gerade wegen des ehrenamtlichen Engagements ist Eure Leistung nicht hoch genug einzuschätzen. Ich jedenfalls bin hellauf begeistert.

        • Begeistert bin ich auch und das Ehrenamt ist nicht hochgenug zu bewerten. (Technisch und vom Aufwand her ist diese Seite weit außerhalb meiner Möglichkeiten) Also nochmal Bitte weiter machen.

  143. Hallo,

    die Wuppertaler Webcams sind ein informativer und unterhaltsamer Service. Vielen Dank! :)

    Die »Zeitmaschine« hat sich allerdings wieder aktiviert.

    Bei den ersten vier Webcams der Auswahlliste sieht man momentan Bilder, die elf Stunden alt sind, aber stetig aktualisiert werden, also live erscheinen.

    Fast unheimlich, aber dann habe ich gesehen, dass es das schon mal gab … 😉

    G.

    • Wir haben heute Nacht die DSL-Leitung verloren. Der Kameraserver sendet daher die letzten Bilder, die er bekommen hat, immer wieder. Wir werden uns so bald wie möglich darum kümmern.

  144. Natürlich sollte man auf die Wahl der Kameras achten, habe mich mal schlau gemacht. Mit einer Mobotix-Kamera auch älteres Modell ist ein sehr guter Livestream (ohne Server) direkt aus der Kamera abzurufen. Also echt Live und ohne Verzögerung.

    • Danke für die Recherche. Da sind leider nur mehrere Haken: Gestern waren über 300 Leute parallel auf dem Server. Bei einem Bildstrom von 1-2 Mbit / pro User / pro Sekunde reden wir über 100-300 Mbit Upstream! und bei einem durchschnittlichen Besuch von 5 min pro User und etwa 35.000 pro Monat über einen Traffic von mindestens 1281 GByte / Monat Traffic (1 x 60 x 5 x 35.000 / 8 /1024 ). Das macht weder eine VDSL-Leitung noch eine Mobotix mit. Und genau deswegen haben wir den TalTV-Kameraserver :-)

    • Wieder mal ein Schlaumeier der alles besser weiß. Warum kann man sich nicht einfach mal darüber freuen, daß es Menschen gibt, die so ein Projekt ehrenamtlich und in Ihrer Freizeit für andere auf die Beine stellen?
      Ich finde die Biler sehr gut, gute Auflösung, gute Positionierung.

      Weiter so und vielen Dank!

  145. Einen fast ruckelfreien Livestream bekommt man mit einer VDSL-Leitung 25.000 oder 50.000 und einer Netzwerkkamera die den Livestream direkt aus der Kamera Zeigt!

  146. Die LIVE-Cams zeigen leider immer noch bewegte “Livebilder, gibt es keine möglichkeit das man fließende Bilder sehen kann, wie bei einer Kamera?
    LG. Marc