24. August 2013

Hilfe: Die Döppersberg-Webcams brauchen neue Stative

Heute mal einen Hinweis in eigener Sache: Wir brauchen mittelfristig neue Halterungen für die Döppersberg-Webcams. Es wäre toll, wenn sich jemand findet, der uns neue Halterungen machen kann.

Wie man auf den Bildern sieht, klammert sich die Halterung über den Dachrand und ist zur Innenseite hin mit Schraubzwingen gesichert. Die Aufnahme der Kamera ist noch nicht optimal. Auf den Bildern sieht man eine alte Kamera. Die neuen Kameras haben eine Fußplatte mit Löchern im Raster 80 x 85 mm. Die Aufnahme müsste dafür vorbereitet sein und sollte zusätzlich in alle Richtung schwenk- und drehbar sein. Ich stelle mir da ein Kugelgelenk oder so etwas vor.

Webcam-Direktauswahl (weitere Infos auf dem Link)

Döpps: 1 2 3 5 O-barmen: 1 Talansichten: B7 A46 Laurenz Kirchplatz Wall2 Alter Markt Carnap Schloss Burg Tiere: Bienen Hühner Igel Falken: 1 2 3 Highlights Fauna: Vogelwiese Erdmännchen außen innen innen II Ameisen Dönekes: ISS Wind Ventilator

Wer kann uns dabei unterstützen? Ich freue mich über jegliche (auch finanzielle) Unterstützung 🙂

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Adonym sagt:

    wer schon beim material spart – der bekommt die beim pkw seit ‚ewigen zeiten‘ bekannten rostprobleme – zb bei opel, vw usw
    obsoliszenz ist leider stetig zunehmend … wenn alle pkw-auspüffe(puffe?;-)) aus edelstahl wären … wäre das kundenfreundlich – weil kein austausch erforderlich wäre … 😉

    eine edelstahllösung wäre hier also dauerhaft sinnvoll ! 🙂
    der materialpreis spielt eine untergeordnete rolle – teurer sind die bearbeitungen
    also … wenn, dann auch schon ‚deutsche wertarbeit‘ 😉

  2. Herbert sagt:

    Aus Gründen des Korrosionsschutzes sollte auf “Verzinken“ besonders Wert gelegt werden!

  3. Patrick sagt:

    Hallo kann ihnen beim ab und aufbau helfen natürlich umsonst!!!

  4. Jule66 sagt:

    Mir kommt da grade ein Gedanke und eine Frage:
    Muß die Kamera denn unbedingt an diesem Gebäude angebracht sein? Sie zeigt in Richtung Westen, wo die Sonne auch zum Winter hin auch Gegenlicht macht. Und wenn ich an die vielen Storchen-Webcams denke, die ich in diesem Jahr eifrig angesehen habe, frage ich doch mal, ob die nicht auch geeigneter wären. (Livespotting fragen). Und dann ohne „Ruckeln“
    Wäre das mal ein Gedanke? Oder schon mal leihweise, wo die Störche doch bald
    gen Süden fliegen.

    1. Hendrik Stötter sagt:

      Nö. Livespotting ist eine Pro7-Tochter, die Webcams an Standorten bauen, die mit viel Mühe von privaten Leuten erschlossen wurden, um dann dort Webcams mit Werbung vor jeder Ansicht zu schalten. Ich habe mit denen die letzten Wochen mehrfach telefoniert. Finanzielle Beteiligung von denen an Leitungskosten, Gestell, Kabel, Wartung: NULL.

      Kein Interesse.

      1. Jule66 sagt:

        Tja Herr Stötter, war mal nur so ’ne Idee, Einzelheiten kennen Sie besser. Und ein aneres Gebäude kommt auch nicht in Frage?
        Man macht sich ja so seine Gedanken…….

  5. Stephan P. sagt:

    Hallo Herr Stötter,
    warum mehrere Stative? Wäre ein Stative auf der Ecke die zum Bahnhof zeigt nicht viel einfacher? Evtl. würden die Kameras leicht über die Dachkante ragen, was aber bei der Höhe von unten nicht auffallen sollte.

    Vielen Dank für ihre gute Arbeit und die tollen Bilder.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stephan

    1. Hendrik Stötter sagt:

      Es muss ein Stativ je Kamera sein, weil schon bei einer Kamera große Kräfte entstehen. Die Kamera wiegt inkl. Gehäuse ca 2kg, dazu kommen die Windkräfte, die auf einem Hochhaus enorm sind. Wir können auch nicht in die Attika bohren, sondern nur klemmen. Und nebenbei hat man so auch eine größere Flexibilität.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.