11. April 2011

Mahnwache / Anti-AKW-Demo am 11. April

In bundesweit mehr als 470 Städten fanden am 11. April zum fünften Mal Mahnwachen statt, um den Opfern und den Überlebenden der Katastrophe von Japan zu gedenken.
Auch in Wuppertal kamen zwischen Minna Knallenfalls und den City-Arkaden wieder ca. 250 Menschen aller Altersgruppen zusammen.

Geboten wurde auch ein sog. „offenes Mikrofon“ an dem jede(r) die Möglichkeit hatte zu reden
und das von vielen Wuppertalerinnen und Wuppertalern angenommen wurde. Wie auf den vergangenen Kundgebungen forderten sie den endgültigen Ausstieg aus der Atomenergie, – insbesondere auch von den Wuppertaler Stadtwerken.
Untermalt wurde die Veranstaltung von einem Chor, einem weiteren Gesangsbeitrag, an dem sich viele Anwesende beteiligten, und während des anschließenden Demonstrationsumzuges kam es auf dem Kerstenplatz zu einer kurzfristig vorbereiteten Flashmob-Aktion, einem sog. „Die-In“.

Die Mahnwache soll auch künftig montags um 18:00 Uhr an gleicher Stelle stattfinden. Redebeiträge und künstlerische Darbietungen oder ähnliche Aktionen sind ausdrücklich erwünscht.

Kommentare

  1. Hendrik Stötter sagt:

    Gutes Video 🙂

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.