4. April 2011

Besuch in einer Wuppertaler Moschee

Am Samstag, 02. April 2011, hatten wir die Gelegenheit, bei einer Feier anlässlich der Geburtswoche Mohammeds an einem kulturellen Programm im ATIB Kultur- und Bildungszentrum e.V. in Wichlinghausen teilzunehmen.
Neben einer abwechslungsreichen Bühnenshow mit Vorträgen, Musik, Gesang und Tanz sowie einem sehr leckeren Buffet konnten wir die Räumlichkeiten der Gemeinde incl. der Gebetsräume besichtigen.

Webcam-Direktauswahl (weitere Infos auf dem Link)

Döpps: 1 2 3 5 360° O-barmen: 1 3 HiSpeed Talweit: Bienen Hühner B7 A46 Laurenz Kirchplatz Wall2 Alter Markt Wetter ISS Igel Wind Carnap Müngstener Brücke Schloss Burg Ventilator Falken: 1 2 3 Highlights Fauna: Vogelwiese Erdmännchen außen innen innen II
Die Fauna in Solingen braucht eure Unterstützung Hier könnt ihr spenden

Vorausgegangen war am 16. Januar 2011 eine Begegnung von Religionen und Kulturen in der „Villa Bunterkunt“ in Ronsdorf. Initiiert von der „Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz“ und der „Vereinten Evangelischen Mission“ hatten sich dort Muslime, evangelische und katholische Pfarrer, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Ronsdorf im Rahmen des Projektes „Integration im Wohnzimmer“ zu einem Gedankenaustausch getroffen. Absicht war Vorurteile und Unwissenheit im Dialog auszuräumen.
Im Anschluss an diese Gesprächsrunde hatte der Vertreter der ATIB Wuppertal eine Einladung in die Moschee an der Wichlinghauser Strauße ausgesprochen, die wir sehr gerne angenommen haben.

Für die herzliche Begrüßung und die Gastfreundschaft, die wir dort erlebt haben, möchten wir uns auch auf diesem Weg noch einmal bedanken.

In nächster Zeit werden Folgetreffen stattfinden.
Wir werden darüber berichten.

Für Interessierte:
– ATIB Wuppertal
– Villa Bunterkunt
– Vereinte Evangelische Mission
– Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz e.V.

Kommentare

  1. hans Kemper sagt:

    Das könnte helfen andere Sitten und Bräuche kennenzulernen. Es ist der Anfang zum Tolerieren und Akzeptieren. Vieles war neu für mich, aber doch im Bereich des Verständlichen. Jedenfalls gehört im Islam die Gastfreundschaft ganz nach Vorne.

    Danke für viele schöne Stunden

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.