24. April 2012

Ein Brief an den WSV

Der Wuppertaler WSV darbt vor sich hin. Aber viele Wuppertaler Fans sehnen sich nach besseren Zeiten zurück. Dieser Gitarrenspieler hat sich hingesetzt und dem WSV einen musikalischen Liebesbrief geschrieben, in dem er seine Sehnsüchte, aber auch seinen Schmerz besingt.

Wir drücken die Daumen, dass es hilft 🙂

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.