2018-05-29Gratulation von höchster Stelle
2018-05-29Verstärktes ÖPNV-Angebot für Barmer Stadtfest
2018-05-24WSW arbeiten in der Steinbeck an Fernwärme und Versorgungsleitungen
2018-05-18Kanalbauarbeiten auf dem Carnaper Platz
2018-05-18Rädchen: WSW erneuern Hausanschlussleitungen
2018-05-18An Pfingsten ist die Linie 605 unterwegs
2018-05-16Elektromobilität: WSW bauen Ladenetz aus
2018-05-16Neue Hochspannungsleitungen in der Küllenhahner Straße
2018-05-08Auslosung zur WSW-Mini-WM
2018-05-03Sperrung im Dürrweg wird aufgehoben


 
2017-05-30

Wettbewerber muss Bußgeld wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen

Immer wieder berichten Kundinnen und Kunden der WSW über unerlaubte Werbeanrufe von anderen Energieanbietern. Das ist für die Betroffenen nicht nur lästig, sondern stellt auch einen strafbaren Verstoß gegen Wettbewerbsrecht dar. Ein Kunde der Stadtwerke, der privat einen solchen Anruf erhielt, wollte sich dies nicht gefallen lassen und meldete den Vorfall bei der Bundesnetzagentur. Mit Erfolg: Gegen den Stromanbieter, der den Anruf beauftragt hatte, der Energiediscounter Extraenergie mit Sitz in Neuss, wurde ein Bußgeld von 20.000 Euro verhängt. Über den Anbieter hatten sich mehrere Verbraucherinnen und Verbraucher bei der Netzagentur beschwert. Bis zum Abschluss des Bußgeldverfahrens hat es allerdings über zwei Jahre gedauert. Werbeanrufe sind nur dann erlaubt, wenn der oder die Angerufene zuvor in die telefonische Kontaktaufnahme eingewilligt hat.



Pressekontakt: Wuppertaler Stadtwerke, Konzernkommunikation; 0202 - 569 3766/3712