17. Januar 2022

Bundesliga 22/23: Die Favoriten auf den Titel

Von einem spannenden Titelkampf konnte in den letzten Jahren nie die Rede sein. Die deutsche Fußball-Bundesliga wurde ohne Wenn und Aber vom FC Bayern München dominiert. Nicht weniger als zehn Jahre in Folge konnte die „Bestia Negra“ am Ende der Saison die Bundesliga-Schale in die Höhe reißen, in den meisten Fällen beeindruckend souverän. Zu oft musste die Konkurrenz schon früh in der Saison abreißen lassen. So marschierten die Münchner souverän von Titel zu Titel und feierten nach Ende jeder Saison auf dem Marienplatz mit ihren Fans.

Webcam-Direktauswahl (weitere Infos auf dem Link)

Talansichten: Stadthalle Müngsten Schloss Burg B7 A46 Laurenz Kirchplatz Alter Markt Fauna: Vogelwiese Erdmännchen außen außen II innen innen II Ameisen Döpps: 1 2 3 O-barmen: 1 Tiere: Bienen Hühner Igel Falken: 1 2 3 Highlights Dönekes: ISS Wind Ventilator
Bundesliga 22/23 ©https://unsplash.com/photos/kEHp1gUJNO8

Und trotzdem hoffen viele Fußballfans auf mehr Spannung in der kommenden Saison der Bundesliga. Ob die Borussia aus Dortmund, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen oder eine andere Überraschungsmannschaft – Fußball-Deutschland sehnt sich nach dem Reißen der Meister-Serie des FC Bayern München. Mit Blick auf die Quoten, welche die Sportwetten-Branche anbietet, scheinen alle Verfolger ausschließlich Außenseiterchancen zu besitzen. Doch im Fußball weiß man nie. Ähnlich wie im Glücksspiel wird auch die Konkurrenz am Ende ein wenig Glück gebrauchen – auf Casino777 kann dieses sofort getestet werden.

Favorit Nr.1: FC Bayern München – der Rekordmeister im Titelrausch

Mit Blick auf die laufende Saison 2022/23 wird schnell deutlich, auch dieses Jahr wird der Titelkampf am Ende durch die Form des FC Bayern München entschieden. Nach wie vor besitzt der Rekordmeister aus Bayern den mit Abstand bestbesetzten Kader in der deutschen Bundesliga.

Die Verpflichtungen der beiden Top-Stars Sadio Mané und Matthijs de Ligt können als Fingerzeig in Richtung nationaler wie internationaler Konkurrenz gedeutet werden. Trotz des Titelgewinns in der Bundesliga schien die Stimmung im Lager der Bajuwaren nach Saisonende durchaus angespannt. Das frühe Ausscheiden in der Champions-League und dem DFB-Pokal sowie das langwierige Wechseltheater um den ehemaligen Top-Stürmer Robert Lewandowski schien seine Spuren hinterlassen zu haben.

Doch der Saisonstart scheint geglückt und das Team von Trainer Julian Nagelsmann strotzt nur so von Selbstbewusstsein und Spielfreude. Der Verlust von Lewandowski scheint die Mannschaft als Chance zu begreifen. Vor allem die Offensive gewinnt ungewohnte Variabilität. Sollte der FC Bayern München seine PS auf die Strecke bekommen, wird auch am Ende dieser Saison der Titel wohl in den Süden der Republik gehen.

Favorit Nr.2: Borussia Dortmund – Jahr 1 nach Erling Haaland

Ähnlich wie in München muss auch Borussia Dortmund in der kommenden Saison auf den Torjäger der vergangenen Spielzeiten verzichten: Erling Haaland verließ den Klub in Richtung Großbritannien, zum englischen Meister Manchester City. Reagiert wurde auf diesen schweren Verlust mit einer gewaltigen Transferoffensive, die als Kampfansage an die gesamte Liga gilt.

Neben den deutschen Nationalspielern Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi, sorgte insbesondere die Verpflichtung von Stürmer-Star Sébastien Haller für große Hoffnung unter den schwarz-gelben Anhängern. Auf den langfristigen Ausfall von Haller reagierte der Verein mit dem Einkauf von Anthony Modeste vom Ligakonkurrenten 1. FC Köln.

Trotz Vize-Meisterschaft wurde darüber hinaus Trainer Marco Rose als Cheftrainer entlassen und durch einen alten Bekannten ersetzt: Edin Terzic. Bereits im Jahr 2021 saß der Ur-Dortmunder auf der Trainerbank und gewann den DFB-Pokal. Dementsprechend weht auch an der Seitenlinie ein anderer Wind. Der Mann aus den eigenen Reihen wird von vielen als großer Hoffnungsträger gesehen.

Durch viele kluge Transfers gilt der Kader als deutlich stärker als in der Vorsaison. Bleibt abzuwarten, ob das Trainerteam um den jungen Edin Terzic die langersehnte Konstanz in die Leistung der Dortmunder Mannschaft bringen kann. Sollte dies gelingen, könnte nach 2012 endlich wieder am Borsigplatz die deutsche Meisterschaft gefeiert werden.

Titelfavorit Nr.3: RB Leipzig – der DFB-Pokalsieger will mehr!

Ende Mai feierte RB Leipzig den ersten großen Titel der jungen Vereinsgeschichte. Nach dem überaus holprigen Saisonstart der vergangenen Saison durchaus verwunderlich. Doch als im Winter Domenico Tedesco das Amt des Trainers übernahm, ging es für die Roten Bullen im Grunde nur noch bergauf.

Durch eine beeindruckende Erfolgsserie konnte das Team um Kapitän Péter Gulácsi nicht nur den DFB-Pokal gewinnen, auch das Halbfinale der Europa League wurde erreicht. Am Ende der Saison stand RB Leipzig auf dem so wichtigen vierten Platz der Bundesligatabelle und qualifizierte sich dementsprechend für die Champions League.

Auf einen großen Umbruch in der Mannschaft wurde bewusst verzichtet. Vielmehr konnten alle wichtigen Leistungsträger gehalten werden, allen voran Christopher Nkunku. Der „Player of the Season“ der vergangenen Saison verlängerte sogar seinen Vertrag und unterstrich damit die großen Ambitionen des Vereins aus dem Osten Deutschlands. Mit der Rückholaktion von Stürmer Timo Werner gewinnt die Mannschaft von Trainer Tedesco weitere spannende Möglichkeiten im Offensivspiel

Der insbesondere in der Breite starke Kader verspricht eine Menge. Sollte die Chemie zwischen Trainer-Ass Tedesco und Mannschaft weiter passen, könnte auch RasenBallsport Leipzig ein Wort im Titelkampf der deutschen Bundesliga mitreden.

Titelfavorit Nr.4: Bayer 04 Leverkusen – genug vom Image „Vizekusen“?

Auch in Leverkusen konnten nach der durchaus erfolgreichen vergangenen Saison alle Leistungsträger gehalten werden. Ob Top-Stürmer Patrik Schick, Supertalent Florian Wirtz oder auch Flügelflitzer Moussa Diaby – die talentierte Offensive der Leverkusener ist zusammengeblieben und wurde sogar noch verstärkt. Mit dem hochtalentierten Tschechen Adam Hlozek gewinnt Trainer Gerardo Seoane weitere taktische Optionen.

Sollte die junge Mannschaft um Spieler wie Jeremie Frimpong oder Odilon Kossounou in der kommenden Saison das im Überschuss vorhandene Potenzial abrufen, steht Leverkusen eine großartige Saison bevor. Von dem aktuellen Kader der Werkself können weitere Leistungsschübe erwartet werden. Am Ende wird sich zeigen, ob die Qualität für die Spitze der Bundesliga reicht. Die Konkurrenz verzeiht nur wenige Fehler.

Der FC Bayern München und seine Verfolger – Titelkampf in der Bundesliga

Gleich mehrere vielversprechende Mannschaften werden auch diese Saison mit allen Mitteln versuchen, die Meister-Serie der Bajuwaren zu durchbrechen. Vielerorts der Republik warten die Menschen geradezu auf eine Schwächephase der Münchner und auf das Durchbrechen der lang anhaltenden Dominanz.

Vor allem die ärgsten Verfolger Borussia Dortmund, Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig dürfen sich durchaus Chancen ausrechnen, im Mai des kommenden Jahres die Bundesliga Schale überreicht zu bekommen. Ob durch eine mächtige Transferoffensive, das Halten von Leistungsträgern oder der Verpflichtung eines neuen Trainers – das Ziel ist für alle dasselbe, der Titelgewinn.

Unabhängig von den eigenen Ambitionen sind sich allerdings alle einig: Ohne eine längere Schwächephase der Bayern wird die Konkurrenz es schwer haben, die Titelserie zu durchbrechen. Die deutsche Sportwelt wartet sehnsüchtig auf Spannung im Titelkampf der deutschen Bundesliga.


        
// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.