2. August 2019

Ist das Fahren auf CBD gefährlich

Was ist CBD?

Webcam-Direktauswahl (weitere Infos auf dem Link)

Talansichten: Stadthalle Müngsten 2 Schloss Burg B7 A46 Laurenz Kirchplatz Alter Markt Fauna: Vogelwiese Erdmännchen außen außen II innen innen II Ameisen Döpps: 1 2 3 O-barmen: 1 Tiere: Bienen Hühner Igel Falken: 1 2 3 Highlights Dönekes: ISS Wind Ventilator

Cannabis ist ein Kraut, das vor allem für seine psychoaktiven Wirkungen bekannt ist. Die Pflanze ist jedoch reich an vielen verschiedenen Molekülen, von denen die große Mehrheit keine psychoaktiven Wirkungen hervorruft. THC ist das primäre Cannabinoid in vielen Sorten und erzeugt einen psychoaktiven Rausch, indem es mit den CB1-Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems interagiert. Diese psychoaktive Wirkung führt zu Gefühlen von Euphorie und Kreativität, aber auch zu Schläfrigkeit, Sedierung und in höheren Dosen sogar zu Panik und Angstzuständen. Es hat sich gezeigt, dass THC das Urteilsvermögen, die motorische Koordination und die Reaktionszeit beeinträchtigt. Aus diesem Grund verbieten viele Länder Fahrern das Führen eines Fahrzeugs unter Einfluss von THC, da dies eine potenzielle Gefahr darstellt.

Viele Cannabiskonsumenten fragen sich vielleicht auch, ob es sicher und legal ist, nach dem Konsum anderer Cannabinoide wie CBD ein Fahrzeug zu führen. Diese Frage ist berechtigt, da CBD aus einer manchmal psychoaktiven Pflanze stammt. In der wissenschaftlichen Literatur ist jedoch ausführlich dokumentiert, dass CBD ein nicht psychoaktives Molekül ist. Im Großen und Ganzen ist es sowohl sicher als auch legal, nach der Einnahme von CBD Auto zu fahren. Es gibt jedoch einige Nuancen, die geklärt werden sollten, um sicherzustellen, dass dies eine sichere Entscheidung für Sie als Einzelperson ist. Lassen Sie uns einen tieferen Blick auf die Natur von CBD werfen und wie es die Gehirnfunktion beeinflussen kann.

Ist das Fahren auf CBD gefährlich ©unsplash.com - Eugene Chystiakov

CBD ist nicht das Gleiche wie Marihuana

Obwohl einige Staaten Marihuana für den Freizeitkonsum legalisiert haben, ist es in allen Staaten weiterhin illegal, unter dem Einfluss von psychoaktiven Drogen wie Marihuana Auto zu fahren. CBD fällt jedoch nicht in diese Kategorie, da es wenig bis gar kein THC enthält, also den psychoaktiven Bestandteil von Cannabis, der einen Rausch verursacht.

Wenn es um „Fahren unter Alkoholeinfluss“ geht, wird CBD nicht als Einfluss betrachtet, da es keine bewusstseinsverändernde Wirkung wie Marihuana hat. Das bedeutet, dass Ihre Wahrnehmung und Ihr Fahrverhalten gleichbleiben, Sie sich aber vielleicht etwas ruhiger oder weniger ängstlich fühlen, wenn das CBD während der Fahrt zu wirken beginnt.

Kann man nach dem Konsum von CBD Auto fahren?

Auch wenn CBD auf den ersten Blick harmlos ist und ein Gefühl der Beruhigung hervorruft, hat es doch einige Nebenwirkungen, die berücksichtigt werden müssen. Cannabidiol wirkt nämlich auf das Gehirn, indem es die Werte von GABA und Anandamid erhöht. Diese Substanzen, die in unserem Schädel vorhanden sind, wirken auf die Psyche, indem sie eine schnelle und starke Entspannung bewirken. Natürlich sind diese Wirkungen mild und angenehm, aber sie können Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Schwindel hervorrufen.

Deshalb raten wir lieber davon ab, nach dem Konsum von CBD Auto zu fahren, um Geldstrafen oder Probleme mit der Staatsanwaltschaft zu vermeiden. Es ist besser, sich und andere im Straßenverkehr keinen Risiken auszusetzen. Schützen Sie sich und fahren Sie nicht unter dem Einfluss von Cannabidiol, egal wie gering dieser ist. Wenn Sie dennoch am Straßenverkehr teilnehmen wollen, bevorzugen Sie niedrige CBD-Dosen, um nicht in einen Unfall verwickelt zu werden, der in den Augen des Gesetzes den Beigeschmack eines Verbrechens hätte. Die Nachrichten über Cannabis und CBD sind voll von Berichten über Fahrer, die es vor dem Fahren konsumiert haben.

Wie lange kann man nach dem Konsum von CBD noch Auto fahren?

Im Allgemeinen verschwinden die winzigen Spuren von THC in CBD (0,2 %) nach etwa 6 Stunden. Dies ist die Mindestzeit, die Sie vor dem Autofahren warten sollten. Wenn Sie also tagsüber arbeiten und mit dem Auto zur Arbeit fahren müssen, ist es ratsam, mit dem Konsum von therapeutischem Cannabis bis zum Abend zu warten. An sich stellt der CBD-Konsum keine extreme Gefahr für das Autofahren dar. Wenn Sie jedoch schlecht darauf reagieren und Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie besser auf das Autofahren verzichten. Außerdem können die repressiven französischen Gesetze Sie schon für den geringsten THC-Gehalt im Körper verurteilen, so dass Sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit Problemen mit dem Gesetz aussetzen.

Die Auswirkungen von CBD auf den Körper und den Geist

CBD entfaltet eine breite Palette von positiven Wirkungen auf Körper und Geist. Es bekämpft krebserregende Zellen, wirkt unterstützend bei bestimmten Schmerzen oder ermöglicht es Ihnen, das Rauchen zu reduzieren oder sogar ganz aufzugeben. Auch wenn noch viele Studien durchgeführt werden, gibt es keinen Zweifel mehr daran, dass Cannabidiol ein vielversprechendes Molekül ist, und einige Patienten, die unter Angstzuständen oder Krankheiten wie Parkinson leiden, nutzen es bereits als Verbündeten gegen ihre Pathologie. Obwohl es in den Augen der französischen Behörden recht umstritten ist, entwickelt sich cbd 9% zu einem echten Verbündeten des Menschen, der verschiedene Fälle von mehr oder weniger gutartigen Krankheiten lindern wird. In der Bilanz überwiegen eindeutig die positiven Wirkungen, während die negativen Nebenwirkungen erträglich bleiben.

Die Vorteile von CBD

Die Forschung und die klinischen Studien über die Wirksamkeit und das therapeutische Potenzial von CBD sind begrenzt, aber das hat die Verbraucher nicht davon abgehalten, CBD-Produkte aus verschiedenen Gründen einzunehmen, darunter

  • Schmerzbehandlung
  • Reduzierung von Angstzuständen
  • Verbesserte Stimmung
  • Bessere Konzentration
  • Stressabbau und Entspannung
  • Verbesserter Schlaf

Diese vielen möglichen Vorteile von CBD können auch beim Autofahren nützlich sein, vor allem, wenn Sie unter Angstzuständen oder Jähzorn leiden, der zu Wutausbrüchen führen kann. Es gibt jedoch einige Dinge, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie diese aus Hanf gewonnenen Produkte verwenden.

Die Auswirkungen von CBD auf den Körper und den Geist ©unsplash.com - Matija Zalar

Die Nebenwirkungen von Cannabidiol

Wie alle Moleküle hat auch Cannabidiol Nebenwirkungen, die zwar nicht besorgniserregend sind, über die man sich aber bei der Einnahme stets im Klaren sein sollte. Hier sind sie:

  • CBD kann zu einem Blutdruckabfall führen, wenn eine hohe Dosis cbd öl eingenommen wird;
  • Es verursacht auch Übelkeit;
  • Wenn der Blutdruck bei der Einnahme von Cannabidiol abfällt, kann es zu Schwindelgefühlen und Benommenheit kommen;
  • Die Einnahme von CBD verursacht manchmal ein Gefühl der Mundtrockenheit. Dies wird durch die Aktivierung der Endocannabinoid-Rezeptoren verursacht, wodurch die Speichelproduktion zum Stillstand kommt. Es ist unangenehm, aber ohne Folgen
  • Manche Menschen leiden bei der Einnahme dieses Moleküls unter Schläfrigkeit oder Schlaflosigkeit.

Was das Gesetz über den CBD-Konsum sagt:

Das Gesetz erlaubt den Konsum von CBD-haltigen Produkten unter der Bedingung, dass die Inhaltsstoffe einen THC-Gehalt von 0,20 % nicht überschreiten. Diese Regelung ist streng und bezieht sich auf den Inhalt und nicht auf das fertige Produkt, lassen Sie sich also nicht täuschen! Dieses Hanfderivat kann legal verkauft, gekauft und konsumiert werden, solange Sie darauf achten, die Quelle und die Liste der Inhaltsstoffe zu überprüfen. Außerdem bleibt das Rauchen von CBD-Blüten verboten.


        
// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert